1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. A2/Bielefeld: Massiver Stau nach Auffahrunfall – eine Person verletzt

  6. >

Rettungseinsatz

A2: Stau nach Auffahrunfall – eine Person verletzt

Bielefeld

Ein Unfall auf der A2 hat den Verkehr am Freitagmorgen stillgelegt. Die Autobahn musste bei Bielefeld gesperrt werden und es bildete sich ein Stau.

Von: Dario Teschner

Nur im Schneckentempo geht es im Stau auf der A2 bei Bielefeld voran (Symbolbild). Foto: Marius Becker/dpa

Update: 10.36 Uhr. Die Verkehrslage auf der A2 bei Bielefeld hat sich entspannt. Nach dem schweren Auffahrunfall, bei dem ein 21-jähriger Mann verletzt wurde, sind nun alle Fahrstreifen wieder frei. Aktuell werden keine Verkehrsbeeinträchtigungen mehr gemeldet.

21-Jähriger aus Lemgo bei Unfall auf A2 bei Bielefeld schwer verletzt

Update: 9.04 Uhr. Die Polizei Bielefeld hat soeben weitere Einzelheiten zu dem Unfall auf der A2 in einer Pressemitteilung veröffentlicht. Laut den Beamten war ein 21-jähriger Opel-Fahrer aus Lemgo gegen 6.45 Uhr auf der besagten Autobahn in Richtung Hannover unterwegs. Nachdem er an der Anschlussstelle Bielefeld-Ost vorbeigekommen war, fuhr er aus bislang ungeklärter Ursache ungebremst auf den vor ihn fahrenden Ford auf, hinter dessen Steuer ein 58-jähriger Mann aus Schloß Holte-Stukenbrock (Kreis Gütersloh) saß.

„Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 58-jährige Ford-Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Rettungskräfte befreit werden. Er erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen“, so die Polizei Bielefeld. Mit einem Rettungswagen wurde er in ein Krankenhaus transportiert. Zuvor war ein Hubschrauber an der Unglücksstelle gelandet. Beide Fahrzeuge mussten nach der Kollision abgeschleppt werden. Die A2 musste zeitweise in Richtung Hannover voll gesperrt werden. Inzwischen wird der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Ermittler schätzen den entstandenen Sachschaden mehrere Tausend Euro.

A2: Vollsperrung nach Auffahrunfall bei Bielefeld aufgehoben

Update: 8.51 Uhr. Wegen Bergungsarbeiten nach einem Auffahrunfall, der sich am Freitagmorgen auf der A2 bei Bielefeld zugetragen hat, ist in Fahrtrichtung Hannover weiterhin nur ein Fahrstreifen frei. Derzeit staut sich der Verkehr zwischen dem Kreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Ostwestfalen/Lippe auf etwa vier Kilometer. Laut WDR-Echtzeitmessung beträgt der Zeitverlust circa 20 Minuten.

Update: 8.37 Uhr. Es geht langsam aber sicher wieder voran. Die Vollsperrung der A2 in Richtung Hannover konnte soeben von der Autobahnpolizei Bielefeld aufgehoben werden. Ab sofort ist wieder ein Fahrstreifen frei. Dennoch gibt es zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen/Lippe noch jede Menge Stau.

Sperrung der A2 sorgt bei Bielefeld weiter für Stau

Update: 11. Juni, 8.20 Uhr. Die Verkehrssituation auf der A2 bleibt nach dem Auffahrunfall zwischen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen/Lippe weiterhin angespannt. Noch immer ist die Autobahn in Richtung Hannover voll gesperrt. Die Bergungsarbeiten sind ebenfalls noch nicht abgeschlossen. Der Verkehr staut sich weiterhin auf rund sechs Kilometer Länge. Im morgendlichen Berufsverkehr ist hier weiterhin mit massiven Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

A2 bei Bielefeld nach Auffahrunfall in Richtung Hannover voll gesperrt

Erstmeldung; 11. Juni, 8.04 Uhr. Zu einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten Verkehrsteilnehmern ist es auf der Autobahn 2 bei Bielefeld gekommen. Polizeisprecherin Hella Christoph bestätigte auf owl24-Nachfrage am Freitagmorgen (11. Juni), dass eine Person bei der Kollision verletzt und im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Diese musste von den Rettern befreit und ein umliegendes Krankenhaus transportiert werden.

Der Unfall auf der A2 ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen/Lippe. Genauere Einzelheiten zur Unglücksursache liegen der Polizei derzeit noch nicht vor. Die Autobahn in Ostwestfalen* wurde in Richtung Hannover voll gesperrt. Der Verkehr staut sich bereits auf sechs Kilometern. Wer auf dem besagten Streckenabschnitt unterwegs ist, sollte, wenn möglich weiträumig ausweichen. Außerdem wird darum gebeten, eine Rettungsgasse zu bilden.

Die A2 bei Bielefeld ist nach einem Auffahrunfall für den Verkehr in Richtung Hannover voll gesperrt. Foto: David Young/dpa

Mit dieser hat es auf einer anderen Autobahn in der Region OWL am Donnerstagnachmittag (10. Juni) leider nicht geklappt. Nach einem schweren Auffahrunfall auf der A44 nahe Paderborn hatte die Feuerwehr große Mühe, die Einsatzstelle zu erreichen, da zum Teil drei Sattelzüge nebeneinander standen. (*msl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Startseite
ANZEIGE