1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. A2/Bielefeld: Lkw-Fahrer in Lebensgefahr – 7,5 Tonner steht in Flammen

  6. >

Auffahrunfall

A2: Lkw-Fahrer in Lebensgefahr – 7,5 Tonner steht in Flammen

Bielefeld

Zu einem folgenschweren Auffahrunfall zwischen zwei Lastern ist es auf der A2 bei Bielefeld gekommen. Ein Lkw-Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt.

Von Dario Teschner

Der Lkw auf der A2 bei Bielefeld brannte vollkommen aus (Symbolbild). Foto: Boris Roessler/dpa

Am Dienstagnachmittag (22. März) gegen 14.50 Uhr wurden die Rettungskräfte zu einem schweren Lkw-Unfall auf die A2 in Richtung Dortmund gerufen. Zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Bielefeld-Süd war ein Laster auf einen Sattelschlepper aufgefahren.

Nach Polizeiangaben prallte der Fahrer (71) aus Düsseldorf mit seinem 7,5 Tonner nahezu ungebremst in das Heck des vorausfahrenden Lkw. Anschließend ging sein Fahrzeug in Flammen auf.

A2 bei Bielefeld: Lkw erleidet schwere Brandverletzungen

Der 71-Jährige konnte sich nach dem Auffahrunfall auf der A2 bei Bielefeld in letzter Sekunde aus seinem brennenden Laster befreien, berichtete das Westfalen-Blatt. Er erlitt jedoch schwerste Brandverletzungen. Zeugen, die an der Unglücksstelle vorbeikamen, verständigten daraufhin die Rettungskräfte.

Ersthelfern gelang es, den Lkw-Fahrer aus dem Gefahrenbereich zu holen und hinter die Leitplanke zu legen. Bis zum Eintreffen des Notarztes übernahmen sie die Erstversorgung des 71-Jährigen. Mit einem Rettungswagen kam der Mann zunächst in ein Bielefelder Krankenhaus. Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden. Nach WDR-Informationen befindet er sich inzwischen in einer Spezialklinik in Bochum.

A2 bei Bielefeld nach schwerem Lkw-Unfall voll gesperrt

Der andere Lkw-Fahrer, bei dem es sich nach WB-Angaben um einen Mann (53) aus Litauen handeln soll, blieb bei dem Auffahrunfall unverletzt. Für die Löscharbeiten, sowie für die Unfallaufnahme und die anschließenden Bergungsarbeiten musste die A2 bei Bielefeld in Fahrtrichtung Dortmund bis etwa 16.50 Uhr vollständig gesperrt werden.

Die Fahrbahn sowie die Taumittelsprühanlage wurden bei dem Unfall stark in Mitleidenschaft gezogen. Geschätzte 20.000 Euro beträgt allein hier der Schaden. Aufgrund der Vollsperrung kam es auf der A2 bei Bielefeld zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen. Es bildete sich ein etwa 16 Kilometer langer Stau, der bis zum Rastplatz Herford reichte. Am Mittwoch (23. März) kann der Verkehr wieder ungehindert fließen. Im Tagesverlauf könnte es wegen polizeilicher Ermittlungen jedoch kurzfristig erneut zu einer Sperrung kommen.

A2 bei Bielefeld: Polizei setzt Spezialkräfte ein

Warum der 71-Jährige mit seinem 7,5 Tonner, der mit Elektro- und Metallschrott beladen war, nahezu ungebremst auf den Sattelschlepper aufgefahren ist, ermittelt jetzt die Polizei Bielefeld. Eine Spezialeinheit kam zum Einsatz, um Unfallspuren auf der A2 zu sichern. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Lkw-Fahrer die Spur gewechselt haben, bevor er in das Heck des vorausfahrenden Lasters gekracht war.

Der Auflieger wurde bei dem Auffahrunfall stark beschädigt. Rund 30 Feuerwehrleute waren vor Ort, um den Lkw-Brand zu bekämpfen. Da Löschschaum von der A2 in ein Regenrückhaltebecken gelaufen war, wurden Experten des Umweltbetriebes hinzugezogen. Der Gesamtschaden konnte von der Polizei Bielefeld noch nicht beziffert werden.

Startseite
ANZEIGE