1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Aktenzeichen XY behandelt ungelösten Kriminalfall

  6. >

ZDF-Sendung

Mann mit Messer angegriffen: Aktenzeichen XY behandelt Fall aus Bielefeld

Bielefeld

Seit über einem Jahr fahndet die Polizei nach einem Mann, der in Bielefeld eine Person mit einem Messer angegriffen hat. Nun wird der Fall in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" behandelt.

Von Sohrab Dabir

Am Mittwoch berichtet Moderator Rudi Cerne bei "Aktenzeichen XY" über einen ungelösten Kriminalfall aus Bielefeld. Foto: dpa

Am 10. Januar 2021 kam es in Bielefeld zu einer Messerattacke, bei der ein 35-Jähriger verletzt wurde. Das Opfer war zuvor mit einem Freund (29) im Bereich des Breipohls Hofs und der Rübenstraße unterwegs, als sie gegen 0.20 Uhr auf eine unbekannte Person und seine Begleitung trafen.

Die beiden Männer wurden zunächst von dem Unbekannten angesprochen, ehe dieser plötzlich mit einem Messer auf den 35-Jährigen einstach. Der Täter soll zuvor von sich behauptet haben, ein "Senner" zu sein. Auch hallo24.de berichtete damals über den Fall aus Bielefeld. Bislang konnte der Mann noch nicht gefasst werden.

Polizei Bielefeld erhofft sich über "Aktenzeichen XY" Hinweise zum Täter

Daher wendet sich die Polizei Bielefeld nun über die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" an die Öffentlichkeit. Dort wird der Fall am kommenden Mittwoch (11. Mai) ab 20.15 Uhr behandelt. Die seit Jahrzehnten in Deutschland beliebte Sendung behandelt ein Mal im Monat ungelöste Kriminalfälle aus Deutschland. Moderiert wird die Show von Rudi Cerne.

Vom Gesuchten hatte die Polizei im Februar 2021 ein Phantombild veröffentlicht. Er soll Südländer und zur Tatzeit etwa 17 Jahre alt gewesen sein. Er hatte längere Haare und war 1,60 bis 1,65 Meter groß und schlank. Zeugen können sich weiterhin unter der Nummer 0521/54 50 mit Hinweisen melden. Zudem wird Moderator Rudi Cerne im Laufe der Sendung "Aktenzeichen XY" über weitere Möglichkeiten, Zeugenhinweise zu hinterlassen, informieren.

Das Phantombild des Täters veröffentlichte die Polizei im vergangenen Jahr. Foto: Polizei Bielefeld
Startseite
ANZEIGE