1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Schlägerei vor Disko am Boulevard

  6. >

Festnahmen am Wochenende

Schlägerei vor Disko am Boulevard in Bielefeld – Polizei fordert Verstärkung an

Bielefeld 

Kaum sind die Clubs wieder geöffnet, kommt es zu Reibereien. So auch am Boulevard, als Türsteher eine 10-köpfige Gruppe abwiesen. Die Polizei musste eingreifen.

Von Sven Haverkamp

Bielefeld: Vor einer Disko kam es zu einer ;Massenschlägerei (Symbolbild). Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner

Es ist noch nicht lange her, dass Clubbetreiber das OK bekommen haben, endlich wieder ihre Pforten öffnen zu dürfen. Zwar haben sich noch lange nicht alle zu diesem Schritt entschieden, manche Diskos an Bielefelds Boulevard empfangen jedoch bereits wieder Gäste. Doch eines hat sich offenbar nicht geändert: Längst nicht jeder darf rein.

Bielefeld: Schlägerei vor Disko

Denn am frühen Sonntagmorgen (18. Juli) versuchte eine 10-köpfige Gruppe, in einen Club am Boulevard zu kommen. Als die Türsteher ihnen jedoch den Zutritt verweigerten, versuchten sie, sich über den Raucherbereich hereinzuschleichen. Als die Security versuchte, sie davon abzuhalten, entwickelte sich eine Schlägerei. 

Mehrere Männer schlugen auf die Türsteher ein, wobei ein Mann auch einen Stuhl zur Hilfe nahm. Zwei Polizisten, die am Boulevard routinemäßig Streife laufen, bemerkten den Aufruhr und wollten die Security unterstützen. Daraufhin flohen die Täter zunächst. Ein weiterer Sicherheitsdienst-Mitarbeiter stellte sich den Tätern in den Weg, und erntete dafür Schläge und Tritte, wie die Polizei Bielefeld mitteilt.

Passanten solidarisieren sich mit Schlägern am Boulevard

Die Polizisten mussten einen der Täter mit Pfefferspray bearbeiten, damit er von dem Sicherheitsmann abließ. Viele Security-Mitarbeiter erlitten Verletzungen, ein 33-Jähriger musste ins Krankenhaus gebracht werden. 

Als aktive Schläger wurden ein 23-Jähriger und ein 25-Jähriger aus Köln sowie ein 17-Jähriger und ein 27-Jähriger aus Bielefeld identifiziert. Drei der vier angetrunkenen Männer verhielten sich derart aggressiv, dass sie zur Vermeidung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam gebracht wurden. Während des Einsatzes musste die Polizei Unterstützung zu Boulevard beordern, da sich Passanten mit der Tätergruppe solidarisierten und den Einsatz behinderten.

Erst in der vorletzten Woche kam es zu einem besonders brutalen Vorfall: Nach dem Verlassen der Bahn wurde ein Mann in Bielefeld von sechs Personen angegriffen und ins Gleisbett gestoßen.

Startseite