1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Geschäft am Kesselbrink in Flammen – war es Brandstiftung?

  6. >

Feuerwehreinsatz

Geschäft am Kesselbrink in Flammen – war es Brandstiftung?

Bielefeld

Zwei Brände haben die Feuerwehr in Bielefeld in der Nacht auf den Plan gerufen. Am Kesselbrink fing ein Lebensmittelladen Feuer. War es Brandstiftung?

Von Dario Teschner

Die Brandbekämpfung in Münster dauerte mehrere Stunden an. Foto: Boris Roessler/dpa

Für die Entsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Löschabteilung Innenstadt war es eine anstrengende Nacht. Nachdem zunächst in der August-Bebel-Straße ein Müllcontainer in Brand geraten war, erhielten die Einsatzkräfte am Mittwochmorgen (29. Juni) gegen 2.30 Uhr Kenntnis von einem weiteren Feuer.

Zeugen hatten im Bereich des Kesselbrinks in Bielefeld einen Brand entdeckt und den Notruf gewählt. Als die Löschtrupps am Einsatzort eintrafen, stellten sie fest, dass in der Kavalleriestraße unterhalb des ehemaligen Telekom-Hochhauses ein Lebensmittelladen lichterloh in Flammen stand.

Bielefeld: Wurden die Brände gelegt?

Während das Feuer in der August-Bebel-Straße schnell gelöscht werden konnte und kein größerer Sachschaden entstanden war, sei das Geschäft am Kesselbrink schwer beschädigt worden, berichtet Radio Bielefeld. Nach bisherigen Erkenntnissen waren Paletten vor dem Gebäude aus noch nicht bekannten Gründen in Brand geraten. Die Flammen griffen auf den Lebensmittelladen, bei dem es sich um einen internationalen Markt handelt, über.

Bis etwa 5.30 Uhr kämpften die Feuerwehrleute gegen den Brand an. Glutnester zogen den Einsatz in die Länge. Schließlich gelang es den Kräften jedoch, das Feuer zu löschen. Ob für die beiden Brände, die nur wenige hundert Meter auseinander lagen, wieder ein Brandstifter die Verantwortung trägt, müssen nun die polizeilichen Ermittlungen ergeben. Verletzte gab es nicht zu beklagen.

Startseite
ANZEIGE