1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Clubs dürfen wieder öffnen – Was gilt es zu beachten?

  6. >

Corona-Lockerungen

Clubs dürfen wieder öffnen: Was gibt es zu beachten?

Bielefeld

Tanzen und feiern in Bars, Clubs und Diskotheken war in NRW wegen des Coronavirus lange nicht möglich. Doch das könnte sich jetzt ändern, wenn die Inzidenzen mitmachen.

Von Dario Teschner

In Bars und Diskotheken darf laut NRW-Gesundheitsminister Laumann unter bestimmten Voraussetzungen wieder getanzt und gefeiert werden. Foto: Sophia Kembowski/Marius Becker/dpa (Fotomontage: hallo24)

Städte und Kreise in Nordrhein-Westfalen (NRW), die eine stabile 7-Tage-Inzidenz von unter zehn aufweisen, können mit weiteren Lockerungen rechnen. In der Region vom Münsterland bis nach Ostwestfalen trifft dies beispielsweise auf die Städte Bielefeld und Münster zu. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) sagte am Mittwoch (7. Juli) in Düsseldorf, dass schon ab Freitag (9. Juli) eine neue Verordnung gelten soll, die es Betreibern von Clubs und Diskotheken unter Auflagen ermöglicht, wieder zu öffnen. 

Bielefeld: Maskenpflicht und Abstandsregeln fallen

In der neuen Corona-Schutzverordnung möchte die NRW-Landesregierung eine neue "Inzidenzstufe Null" einführen. Die Maskenpflicht sowie die Abstandsregeln werden zum Teil aufgehoben und gelten fortan nur noch als Empfehlung. In folgenden Bereichen muss jedoch weiterhin eine Mundnasenbedeckung getragen werden: 

  • Bussen und Bahnen
  • Einzelhandel
  • Arztpraxen
  • Taxen 
  • Schülerbeförderung
  • Beschäftigte mit nahem Kundenkontakt (z.B. Gastronomie, Friseur, Nagelstudios, etc.), Ausnahme: Negativer Corona-Test

Auf Mindestabstände und Maskenpflicht darf beispielsweise bei größeren privaten Veranstaltungen verzichtet werden, wenn neben der Inzidenz in der Stadt oder dem Kreis auch landesweit die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen unter zehn liegt. Die Teilnehmer müssen zudem negativ auf das Coronavirus getestet worden sein.

Corona-Regeln in Clubs: Ist Tanzen ohne Mundschutz erlaubt? 

Liegt die 7-Tage-Inzidenz an fünf Tagen infolge unter 10 - der Inzidenzwert in Bielefeld liegt laut RKI am 8. Juli bei 4,2 -, dürfen Clubs und Diskotheken wieder für Besucher öffnen. Um Mitfeiern zu dürfen, gibt es in NRW relativ wenige Voraussetzungen. Inhaber und Besucher müssen lediglich zwei Dinge beachten: 

  1. Die Kontakte müssen erfasst werden
  2. Ungeimpfte brauchen ein negatives Testergebnis

Sobald diese beiden Kriterien erfüllt sind, steht einem Clubbesuch beispielsweise in Bielefeld nichts mehr im Wege. Unter diesen Gegebenheiten dürfen Gäste sogar ohne Maske tanzen. 

Bielefeld: Stadt-, Dorf- und Schützenfeste wieder erlaubt

Mit der Einführung der "Inzidenzstufe 0" sind auch Volksfeste, Stadt-, Dorf- und Schützenfeste ab Freitag (8. Juli) wieder möglich, wenn die landesweite Inzidenz und auch die Inzidenz in der jeweiligen Kommune unter zehn liegt. (In Münster liegt der Inzidenzwert am 8. Juli bei 5,4.) Auch dann benötigen die Teilnehmer einen negativen Corona-Test und die Veranstalter muss Kontrollen durchführen.

NRW-Gesundheitsminister Laumann bezeichnete die Öffnungsschritte im Westen als "in vollem Umfang" und "in jeder Hinsicht für verantwortbar". Derzeit sind die Corona-Zahlen gering, aber sollte eine Kommune wieder über die Inzidenzschwelle von 10 kommen, müsse erneut mit Einschränkungen gerechnet werden. Die Delta-Variante bereitet dem CDU-Politiker Sorgen. Er empfiehlt den Menschen daher, sich impfen zu lassen. In Münster können Corona-Impfungen nun ohne Termin und Anmeldung im Impfzentrum durchgeführt werden.

Startseite
ANZEIGE