1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Commerzbank-Aus in OWL? 7 Filialen sollen schließen

  6. >

Bis Ende 2022

Commerzbank-Aus in OWL? 7 Filialen sollen schließen

Bielefeld

Immer mehr Kreditinstitute wie Sparkassen und Volksbanken schließen in Deutschland ihre Filialen. Das bekommen auch die Kunden der Commerzbank zu spüren. In Ostwestfalen (OWL) sollen sieben der noch 16 Standorte von der Bildfläche verschwinden. Welche das sind, lesen Sie bei hallo24.

Von Dario Teschner

In Ostwestfalen will die Commerzbank mehrere Filialen schließen (Symbolbild). Foto: Marius Becker/dpa

Die Commerzbank, Deutschlands zweitgrößte Privatbank, beschäftigt in Ostwestfalen ungefähr 300 Mitarbeiter. Einigen Angestellten könnte aufgrund des Filialsterbens nun die Kündigung drohen. Die Zukunft der betroffenen Mitarbeiter und die genauen Zeitpunkte der Standortschließungen seien noch Gegenstand von Verhandlungen, erklärte Commerzbank-Pressesprecherin Sonja Habig am Montag (6. Juli). Sieben der noch 16 vorhandenen Bankfilialen sollen von der Bildfläche verschwinden.

Commerzbank: Warum gibt es Schließungen in OWL?

Trotz des Coronavirus sei das Jahr 2020 für die Commerzbank in OWL besser gelaufen als erwartet. Dennoch baut das Unternehmen sein Filialnetz deutlich zurück. 340 der aktuell noch 790 Commerzbank-Standorte sollen bis Ende 2022 aufgegeben werden. Den ersten 240 Filialen geht es wohl bereits Anfang Oktober an den Kragen. 

Auch im Gebiet der Niederlassungen Bielefeld und Gütersloh – deren Gebiet sich zum Teil aber auch über die Region hinaus erstreckt – wird es Schließungen geben. Mit dieser Maßnahme reagiere die Commerzbank auf den anhaltend hohen Kostendruck und auf das veränderte Kundenverhalten mit weniger Besuchern in den Filialen.

Commerzbank: Diese Filialen in OWL sollen schließen

„Uns geht es um ein zukunftsfähiges Filialnetz und ein komplett neues, an den Bedürfnissen unserer Kunden orientiertes Geschäftsmodell“, erklärt Frank Brüggemann, Leiter der Niederlassung Bielefeld, gegenüber dem Westfalen-Blatt. Die Verbraucher würden in der heutigen digitalen Zeit ihre Bankgeschäfte selbst in die Hand nehmen. Einige Standorte seien damit offenbar hinfällig geworden. In folgenden OWL-Städten sollen Commerzbank-Filialen schließen:

  • Bielefeld-Brackwede
  • Lübbecke
  • Bad Oeynhausen
  • Bad Salzuflen
  • Lemgo
  • Warburg
  • Steinhagen

Während der Corona-Krise verschwanden in Ostwestfalen bereits einige Standorte von der Bildfläche. Die vier Filialen in Bad Driburg, Bielefeld-Sennestadt, Rietberg sowie in Versmold gibt es bereits  nicht mehr.

Commerzbank: Diese Filialen in OWL sollen bleiben

Ganz ohne persönliche Beratung in einer Bankfiliale geht es aber scheinbar trotzdem noch nicht. Neun Standorte in OWL sollen den Commerzbank-Kunden daher erhalten bleiben:

  • Bielefeld am Jahnplatz und in Sieker
  • Minden
  • Herford
  • Bünde
  • Detmold
  • Gütersloh
  • Rheda-Wiedenbrück
  • Paderborn.

Das Verschwinden von Bankfilialen setzt sich in der Region jedoch insgesamt weiter fort. Erst in der vergangene Woche hatte die Sparkasse Paderborn-Detmold ihre Pläne zur Aufgabe mehrerer Standorte in der Region bekannt gegeben.

Startseite
ANZEIGE