1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Mutter schickt coronainfizierte Tochter zu Ferienspielen

  6. >

Inzidenz steigt weiter

Mutter verschuldet Corona-Ausbruch bei Bielefelder Ferienspielen

Bielefeld

Eine mit dem Coronavirus infizierte Mutter hat ihre ebenfalls infizierte Tochter wissentlich zu den Ferienspielen in Bielefeld geschickt. Mit weitreichenden Folgen.

Von Sven Haverkamp

Bielefeld: Eine Mutter verschuldete einen Corona-Ausbruch bei den Ferienspielen (Symbolbild). Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Eine verantwortungslose Entscheidung könnte eine Mutter aus Bielefeld nun teuer zu stehen kommen. Die Frau wurde bereits am 2. August positiv auf das Coronavirus getestet. Einen Tag später wurde dann auch die Tochter positiv getestet. Dennoch schickte sie das Mädchen zu den Ferienspielen in Bielefeld

Bielefeld: Komplette Ferienspiel-Gruppe in Quarantäne

Bei den Ferienspielen handelt es sich um ein Zeltlager in der Nähe von Haus Neuland in Sennestadt. Die Kinder halten sich fast rund um die Uhr im Freien auf. Dennoch steckten sich mehrere Kinder bei dem Mädchen an. Insgesamt sind sieben Fälle bekannt sowie einige Geschwisterkinder.

Alle 74 teilnehmenden Kinder und die 13 Betreuer stehen nun unter 14-tägiger Quarantäne. Mindestens ein Betreuer zeigte ebenfalls Covid-19-Symptome. Gegenüber dem WB machte Norbert Wörmann, Leiter der Corona-Abteilung des Bielefelder Gesundheitsamtes, klar: 

Norbert Wörmann, Leiter der Corona-Abteilung des Bielefelder Gesundheitsamtes

Gegen die Mutter, die ihre infizierte Tochter zu den Ferienspielen schickte, wird nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Sie erwartet eine Geldstrafe. Derweil steigt der Inzidenzwert in Bielefeld immer weiter. Innerhalb eines Tages stieg die Zahl von 32,0 auf 44,9.

Startseite