1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld – Unter Drogen: 20-Jährige zwingt Zug zur Notbremsung

  6. >

Lebensgefährliche Situation

Unter Drogeneinfluss: 20-Jährige zwingt Zug zur Notbremsung

Bielefeld

Eine betrunkene Frau hat sich in eine lebensgefährliche Situation gebracht. Sie lief auf einem Bahngleis in Bielefeld, als sich ein Zug näherte.

Von Dario Teschner

In Bielefeld hat sich eine junge Frau in eine gefährliche Situation gebracht und den Bahnverkehr gefährdet. Foto: Matthias Balk/Jens Wolf/dpa (Collage: hallo24)

Beinahe wäre es auf der Bahnverbindung zwischen Bielefeld und Herford am Samstagmorgen (26. März) zu einem schweren Unglück gekommen. Eine 20-Jährige lief auf einem Gleis, als von hinten plötzlich ein Zug auf die junge Frau zugefahren kam.

Der Zugfahrer der Eurobahn wurde im Bereich Brake auf die Fußgängerin aufmerksam. "Da die junge Frau nicht auf die Signalpfiffe reagierte, war er gezwungen, eine Schnellbremsung einzuleiten", teilte die Bundespolizei mit.

Bielefeld: Frau erwartet Strafverfahren

Dem Lokführer gelang es, die Eurobahn rechtzeitig zu stoppen. Anschließend konnte er die 20-Jährige aus Bielefeld, die sich nach dem Vorfall zunächst versteckt hatte, davon überzeugen, in den Zug zu einzusteigen und bis zum Bahnhof Brake mitzufahren.

"Zeitgleich erhielt das Bundespolizeirevier in Bielefeld durch eine Zeugin und über die Notfallleitstelle der DB AG in Duisburg Kenntnis über den Sachverhalt und begab sich mit Einsatzkräften zum Bahnhof Brake", heißt es in dem Polizeibericht weiter. Die Frau, die zuvor Alkohol und Marihuana konsumiert hatte, wurde in Polizeigewahrsam genommen. Wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erwartet sie ein Strafverfahren.

Bielefeld: Lokführer kann Dienst nicht fortsetzen

Die 20-Jährige wurde von ihrem Vater von der Polizeidienststelle abgeholt. "Der Triebfahrzeugführer sah sich nach dem Vorfall nicht mehr in der Lage, seinen Dienst fortzusetzen und wurde abgelöst", berichtete die Bundespolizei. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall in Bielefeld niemand.

Die Bundespolizei warnt ausdrücklich vor dem Betreten von Bahngleisen: Züge können nicht ausweichen. Sie haben einen langen Bremsweg, nähern sich oft fast lautlos und mit hoher Geschwindigkeit. "Es besteht absolute Lebensgefahr!", so die Beamten.

Startseite
ANZEIGE