1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Endlich wieder Termine! Mehr Impfstoff ab Mittwoch

  6. >

Corona-Pandemie

Endlich wieder Termine! Mehr Impfstoff für Bielefeld ab Mittwoch

Bielefeld

Lange mussten die Menschen in der Stadt auf den ersehnten Impftermin warten. Der Grund: Zu wenig Impfstoff. Doch das könnte sich nun endlich ändern.

Von Sven Haverkamp

In Bielefeld kann endlich wieder gegen Corona geimpft werden (Symbolbild). Foto: Federico Gambarini/dpa/Symbolbild/Archiv

Für viele eine lange herbeigesehnte Nachricht: Seit Mai konnten keine Termine für Erstimpfungen im Impfzentrum Bielefeld vergeben werden. Nun gibt es endlich Nachschub an Vakzinen. 

Ab Mittwoch (23. Juni) soll Bielefeld wieder Impfstoff geliefert bekommen. Dementsprechend hat das Land NRW auch wieder Erstimpfungen zugelassen, die aufgrund des akuten Impfstoffmangels vorübergehend ausgesetzt worden waren. 

Großlieferung an Impstoff: Impfungen in Bielefeld wieder möglich

Bereits am Freitag (18. Juni) gab das Landesgesundheitsministerium NRW überraschend bekannt, dass "alle impfwilligen Personen über 12 Jahren [...] in Nordrhein-Westfalen bis Ende Juli eine Erstimpfung erhalten" können. Zeitgleich wurde der 23. Juni als Stichtag benannt, an dem die Erstimpfungen also auch in Bielefeld fortgesetzt werden können. 

Landesgesundheitsministerium NRW

Laut der Mitteilung des Ministeriums stehen den Städten und Kreisen ab Mittwoch rund 80.000 neue Dosen Biontech-Impfstoff und eine Sonderlieferung von 1.200 Impfdosen von Astrazeneca zur Verfügung. In der Folgewoche werden noch einmal 150.000 Dosen Biontech erwartet. 

Impfstoff-Nachschub: Wer bekommt jetzt einen Termin?

Ab kommendem Mittwoch, 8.00 Uhr, können zunächst Personen über 60 Jahre sowie Personen ab 16 Jahren mit Vorerkrankungen, die noch keinen Impftermin über die niedergelassenen Praxen erhalten haben, Termine in den Impfzentren vereinbaren. Gebucht werden können zunächst Termine bis zum 11. Juli 2021. Im Impfzentrum Bielefeld können sich zusammengefasst folgende Personen melden: 

  • Personen ab 60 Jahren
  • Personen mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Erkrankungsverlauf nach einer SARS-CoV-2-Infektion. (Der Nachweis der entsprechenden Vorerkrankung erfolgt über eine formlose Bescheinigung des behandelnden Arztes, die zum Impfzentrum mitzubringen ist.)
  • Beschäftigte in Krankenhäusern
  • Beschäftigte in (teil-)stationären Einrichtungen der Eingliederungshilfe und Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

Terminbuchungen zur Corona-Impfung in Bielefeld sind über die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe und den Arbeiter-Samariter-Bund möglich. 

Startseite
ANZEIGE