1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Nach Kunstraub – Diebin per Phantombild gesucht

  6. >

Wertvolles Gemälde gestohlen

Kunstraub in Bielefeld: Diebin per Phantombild gesucht

Bielefeld

Ende April wurde ein wertvolles Gemälde aus dem Museum Huelsmann im Ravensberger Park in Bielefeld gestohlen. Anhand von Überwachungsaufnahmen wurde nun ein Phantombild der Verdächtigen erstellt.

Von Sven Haverkamp

Phantombild (links) der Tatverdächtigen Foto: Polizei Bielefeld

Am Mittwochnachmittag (27. April) stahl eine Frau ein wertvolles Gemälde aus dem Museum Huelsmann in Bielefeld. Gegen 17.10 Uhr wurde die Polizei informiert. Zeugen beschrieben, dass die unbekannte Frau eine dunkle DIN A3 große Mappe mit einer roten Kordel unter ihrem Arm trug, als sie das Museum betrat und verließ.

Darin befand sich mutmaßlich das aus dem Holzrahmen herausgetrennte Ölgemälde. Dabei handelt es sich um das Werk „Portrait einer jungen Frau“ des niederländischen Malers Pieter Aertsen aus dem Jahr 1561. Der geschätzte Wert beträgt etwa 90.000 Euro.

Das gestohlene Gemälde Foto: Polizei Bielefeld

Bielefeld: Beschreibung und Phantombild der Kunstdiebin veröffentlicht

Die unbekannte Frau wird wie folgt beschrieben: 22 bis 28 Jahre alt, 1,60 bis 1,65 Meter groß, schlank und mit einem europäischen Erscheinungsbild. Sie hat dunkle offene Haare, die über die Schulterlänge hinausgehen (mutmaßlich eine Perücke). Zudem war sie geschminkt und hatte ein sehr gepflegtes Erscheinungsbild.

Sie sprach fließend Hochdeutsch und lispelte. Zur Tatzeit trug sie eine rote Lederjacke (nicht pink, wie auf der Überwachungskamera zu sehen), eine enge schwarze Hose und Plateauschuhe. Ob sie das Gemälde in der mitgebrachten Mappe heraustrug oder nicht, ist nicht klar. Zeugen melden sich bitte mit Hinweisen zum Gemälde oder der dringend tatverdächtigen Frau bei dem ermittelnden Kriminalkommissariat 14 in Bielefeld unter der 0521/54 50.

Startseite
ANZEIGE