1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Schüsse am Berufskolleg – Beschuldigter muss in Psychiatrie

  6. >

Amokverdacht

Schüsse am Berufskolleg – Beschuldigter muss in Psychiatrie

Bielefeld

Nach einem Amokverdacht am Berufskolleg Senne in Bielefeld erließ ein Richter einen Unterbringungsbefehl in eine Psychiatrie gegen den Tatverdächtigen.

Von Sven Haverkamp und Dario Teschner

Die Bielefelder Polizei durchsuchte das Zimmer des 20-jährigen Tatverdächtigen, der am Berufskolleg Schüsse abgefeuert haben soll. (Symbolbild) Foto: Lino Mirgeler/dpa

Update: 27. Juni, 8.40 Uhr. Nach den Schüssen am Bielefelder Berufskolleg Senne laufen die Ermittlungen der Polizei auf Hochtouren. Noch am Freitagabend durchkämmte die Spurensicherung das Zimmer des 20-jährigen Tatverdächtigen, der in einer Betreuungseinrichtung lebt. Durch die Auswertung der beschlagnahmten Gegenstände erhoffen sich die Behörden neue Details zur Person sowie zum Tatmotiv zu bekommen.

Die Polizei bittet Personen, die Bild- und Videomaterial zu den Geschehnissen an der Schule in Bielefeld besitzen, auf das geschaltete Hinweisportal hochzuladen. Des Weiteren wurde inzwischen bekannt, dass der 20-Jährige an einer psychischen Vorerkrankung leidet. Nach seiner Festnahme wurde der Tatverdächtige am Samstag (25. Juni) einem Haftrichter am Bielefelder Landgericht vorgeführt, der einen Unterbringungsbefehl in eine Forensische Psychiatrie gegen ihn erließ.

Amokverdacht in Bielefeld: SEK-Einsatz an Bielefelder Berufskolleg

Update: 15.50 Uhr. Nun hat die Polizei Bielefeld eine offizielle Mitteilung zu den Vorkommnissen am Berufskolleg in Senne veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass es sich bei der festgenommenen Person um einen 20-jährigen Mann aus Bielefeld handelt. 
Dieser führte zwei Schreckschusswaffen, einen Dolch und einen Molotowcocktail mit sich. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar und werden nun ermittelt. Verletzt wurde niemand.

Update: 14.15 Uhr. Bei der festgenommenen Person wurden mehrere Waffen gefunden. Noch ist ungesichert, ob es sich um echte oder Schreckschusswaffen handelt. Die Polizei Bielefeld geht von einem Einzeltäter aus. Das Schulgebäude wird noch durchsucht. Der Festgenommene soll mehrfach auf die Tür des Lehrerzimmers geschossen haben.

Die zu diesem Zeitpunkt im Gebäude befindlichen Personen, darunter einige Schülerinnen und Schüler und rund 25 Lehrkräfte, schlossen sich in den Klassenräumen, bzw. in einem Nebengebäude ein. Nachdem er geschossen hatte, begab sich der Täter auf ein Flachdach, wo er schließlich festgenommen werden konnte. Laut der Polizei Bielefeld gingen die ersten Notrufe gegen 12 Uhr ein.

Bielefeld: Verdächtiger nach Schüssen an Berufskolleg festgenommen

Erstmeldung. Am Rudolf-Rempel-Berufskolleg in Bielefeld-Senne läuft aktuell ein Großeinsatz von Polizei und SEK. Dort sollen am heutigen Freitag (24. Juni) Schüsse gefallen sein, wie mehrere Medien berichten.

Gegenüber dem WB bestätigte die Polizei Bielefeld den Einsatz und auch, dass sowohl das SEK als auch ein Hubschrauber vor Ort seien.

Polizeisprecher Fabian Rickel

Schüsse: Festnahme an Bielefelder Berufskolleg

Eine Person wurde wegen Verdachts auf eine Amoktat festgenommen. Ob es sich dabei um einen Einzeltäter handelt, ist noch nicht geklärt. Offenbar wurde niemand verletzt. Das Schulgelände wurde evakuiert und abgeriegelt. Aktuell gibt es seitens der Polizei Bielefeld noch keine Entwarnung. Der Verkehr der Bahnlinie 1 ist eingeschränkt.

Weitere Infos folgen.

Startseite
ANZEIGE