1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Brutaler Überfall – Mann auf Gleise geprügelt

  6. >

Zeugen gesucht

Brutaler Überfall: Bielefelder von sechs Angreifern auf Gleise getreten

Bielefeld

Nach dem Verlassen der Stadtbahn wurde ein Mann von sechs Personen attackiert und ausgeraubt. Dabei stürzte das Opfer ins Gleisbett. Die Polizei Bielefeld sucht nach Zeugen.

Von Dario Teschner

In Bielefeld wurde eine Person bei einem Überfall von mehreren Angreifern ins Gleisbett getreten (Symbolbild). Foto: Matthias Balk/Jens Wolf/dpa

Am Freitag (9. Juli) berichten die Ermittler über einen brutalen Überfall, der sich an der Stadtbahnhaltestelle "Rudolf-Oetker-Halle" an der Kreuzung zu Stapenhorststraße/Lampingstraße, zugetragen hat. Sechs Personen sollen dort am 25. Juni einen 33-jährigen Mann aus Bielefeld attackiert und ausgeraubt haben. Als das Opfer die Bahn gegen 20.36 Uhr verließ, wurde er offensichtlich mit voller Absicht von einer ihm unbekannten Person angerempelt. Als er weiter in Richtung Stapenhorststraße gehen wollte, schlugen plötzlich sechs Angreifer auf ihn ein.  

Obwohl der Mann bereits zu Boden gegangen war, soll die Personengruppe weiter auf ihn eingetreten haben. Der 33-Jährige stürzte daraufhin ins Gleisbett. "Auch nachdem das Opfer auf den Bahnsteig zurückgeklettert war, setzten die Angreifer die Schläge fort", heißt es in der Polizeimeldung. Eine Frau entriss dem Bielefelder die Tasche und klaute das Smartphone. Mit der Beute machten sich die Täter schließlich aus dem Staub. 

Bielefeld: Polizei fahndet nach dieser Tätergruppe

Nach dem brutalen Überfall fahndet die Polizei nach den Tätern. Die Gruppe bestand aus fünf Männern und einer Frau, die zwischen 16 und 22 Jahre alt sein sollen. Folgende Angaben können zu den Verdächtigen gemacht werden: 

  • Zwei Personen waren etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank. Ein Täter mit dunkel gewellten/lockigen Haaren hatte eine schwarze Jacke, eine Jogginghose sowie dunkle Schuhe an. Der andere Beschuldigte trug einen hellen Mundschutz, ein schwarzes Basecap, einen schwarzen Kapuzenpullover, eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen und weiße Turnschuhe.
  • Das dritte Gruppenmitglied war zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, hat eine kräftige Statur und dunkle kurze Haare. Seine Kleidung bestand aus einem schwarzen Pullover, einer schwarzen Hose und dunklen Schuhen.
  • Der Vierte wies eine Körpergröße von 1,85 bis 1,90 cm Meter auf. Er hatte kurze dunkle Haare und eine athletische Statur. Bekleidet war er mit einem weißen Pullover, einer Jeanshose und dunklen Schuhen.
  • Der fünfte Täter war 1,65 bis 1,70 Meter groß und hatte dunkle Haare. Sein Kleidung bestand aus einer Hose, einem schwarzen Pullover und schwarzen Turnschuhen mit weißer Sohle.
  • Die weibliche Beschuldigte wird wie folgt beschrieben: 1,55 bis 1,60 Meter groß, hager, mit dunklen langen zusammengebundenen Haaren und bekleidet war sie mit einer weißen Weste, einem Pullover, einer Hose sowie weißen Turnschuhen.

Polizei Bielefeld sucht Zeugen

Die Polizei Bielefeld bittet Zeugen, die möglicherweise Angaben zu dem Raub an der Stadtbahnhaltestelle "Rudolf-Oetker-Halle" machen können, sich zu melden. Das Kriminalkommissariat nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0521/ 54 50 entgegen.

Kürzlich endete auch ein Streit an der Kunsthalle in Bielefeld blutig. Ein 24-Jähriger wurde mit einem spitzen Gegenstand verletzt, woraufhin die Polizei mit einem Großaufgebot anrückte. Des Weiteren gehen die Ermittlungen der Mordkommission nach einer mutmaßlich versuchten Tötung am Kesselbrink in Bielefeld weiter. Das Opfer, dessen Identität nun geklärt werden konnte, wurde am Hals schwer verletzt.

Startseite