1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: 25-Jähriger schwer verletzt – Polizei ermittelt gegen ihn

  6. >

Zusammenstoß beim Abbiegen

25-Jähriger nach Unfall schwer verletzt – Polizei ermittelt gegen Verursacher

Bielefeld

Zwei Autos sind in Bielefeld-Sennestadt bei einem Unfall zusammengeprallt. Es gab mehrere Verletzte. Gegen den Verursacher wird ermittelt.

Von Dario Teschner

Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Jens Büttner/dpa/Symbolbild

Mehrere Zeugen meldeten sich am Dienstagmorgen (16. November) bei der Polizei, nachdem sie auf einen Autounfall an der Lämershagener Straße in Bielefeld aufmerksam geworden waren. Gegen 6.55 Uhr war es an der Kreuzung zur Vennhofallee zu dem Zusammenstoß zweier Wagen gekommen. 

Nach Polizeiangaben befuhr ein 25-jähriger Mann mit seinem VW Passat die Vennhofalle und beabsichtigte nach links auf die Lämershagener Straße zu fahren, obwohl Verkehrsschilder ihn daraufhin hinwiesen, dass er an der besagten Einmündung nur nach rechts abbiegen darf. Im Kreuzungsbereich prallte er beim Abbiegen mit einem VW Golf zusammen, in dem zwei Personen saßen. 

Unfall in Bielefeld fordert drei Verletzte

Die 26-jährige Fahrerin und der 33-jährige Beifahrer waren mit dem Golf auf der Lämershagener Straße in Richtung Senner Hellweg unterwegs, als es zu dem Unfall kam. Der 25-jährige Verursacher erlitt bei der Kollision in Bielefeld schwere Verletzungen. Nach der notärztlichen Versorgung am Unfallort, musste er in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Die beiden Personen aus Verl (Kreis Gütersloh), die im Golf saßen, zogen sich leichte Verletzungen zu. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei Bielefeld schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 20.000 Euro. Die Kreuzung Lämershagener Straße/Vennhofallee blieb für die Unfallaufnahme und für die anschließenden Bergungsarbeiten gesperrt.  

Polizei ermittelt gegen 25-jährigen Unfallverursacher

Die Straßensperrung in Bielefeld konnte gegen 8.10 Uhr wieder aufgehoben werden. Zeitweise war es im Berufsverkehr zu Verzögerungen gekommen. Dem 25-jährigen Passat-Fahrer wurde nach dem Unfall eine Blutprobe entnommen. Laut Polizei steht der Mann im Verdacht Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Die Ermittlungen dauern diesbezüglich an.

Startseite
ANZEIGE