1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Mann am Hals verletzt – Identität des Opfers geklärt

  6. >

Polizeieinsatz am Kesselbrink

Mann am Hals verletzt – Identität des Opfers geklärt

Bielefeld

Die Mordkommission "Würfel" hat ihre Ermittlungen zu einer mutmaßlich versuchten Tötung am Kesselbrink in Bielefeld aufgenommen. Das Opfer, dessen Identität nun geklärt werden konnte, wurde am Hals schwer verletzt.  

Von Dario Teschner

Nach einem mutmaßlich versuchten Tötungsdelikt am Kesselbrink ermittelt die Polizei Bielefeld. Foto: Patrick Seeger/dpa

Update: 12.20 Uhr. Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld haben neue Informationen zu der Auseinandersetzung am Kesselbrink mitgeteilt. Die Ermittler konnten die Identität des Opfers klären. Es handelt sich um einen 32-jährigen Mann. "Nach derzeitigen Erkenntnissen hat es sich bei der Auseinandersetzung um eine wechselseitige Körperverletzung gehandelt", so die Beamten weiter. Am Montag gehen die Untersuchungen der Ermittler weiter.

Bielefeld: Auseinandersetzung am Kesselbrink löst Polizeieinsatz aus

Erstmeldung: 5. Juli, 8.30 Uhr. Am Sonntagabend (4. Juli) soll es auf dem Kesselbrink in Bielefeld zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mindestens zwei Personen gekommen sein. Dabei erlitt ein Mann, dessen Identität derzeit noch unklar ist, schwere Verletzungen am Hals.

Die Polizei Bielefeld nahm einen 28-Jährigen fest. Ihm wird ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen. Die Mordkommission "Würfel" unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Ralf Gelhot hat ihre Ermittlungen zu der mutmaßlichen Tat aufgenommen. Die Beamten stehen vor einer großen Herausforderung.

Bielefeld: Versuchte Tötung – Identität des Opfers unklar

Viel kann die Polizei zu dem Vorfall am Kesselbrink, der sich gegen 16.47 Uhr ereignet haben soll, noch nicht sagen. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus in Bielefeld transportiert. "Lebensgefahr besteht für den Mann nicht", erklärten die Ermittler in einer Pressemitteilung. In Folge einer körperlichen Auseinandersetzung erlitt das Opfer jedoch schwere Verletzungen im Halsbereich.

Die Mordkommission, die den Fall übernommen hat, steht noch am Anfang ihrer Ermittlungen. Unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Ralf Gelhot sind die Bielefelder Beamten aktuell dabei, die Identität des Opfers herauszufinden. Bislang ist unklar, wer der Mann ist und woher er stammt. 

Polizei Bielefeld nimmt mutmaßlichen Täter fest

Am mutmaßlichen Tatort nahm die Polizei Bielefeld einen 28-jährigen Mann fest. Er hatte sich bei der Auseinandersetzung am Kesselbrink leichte Verletzungen zugezogen. Nach erfolgter ambulanter Behandlung in einem Krankenhaus wurde er jedoch in Polizeigewahrsam genommen. Ob er sich zu dem Vorwurf der versuchten Tötung geäußert hat, ist bisher nicht bekannt. 

Bei der Aufklärung des Falls ist die Mordkommission auf Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. Zeugen, die möglicherweise Angaben zu der Auseinandersetzung am Kesselbrink, zu dem mutmaßlichen Täter oder zur Identität des Opfers machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bielefeld zu melden. Hinweise werden unter der Rufnummer 0521/54 50 entgegengenommen.

Des Weiteren ereignete sich am Sonntagabend (4. Juli) in einer Unterkunft für Geflüchtete, Asylsuchende und Obdachlose im Münsterland ein Tötungsdelikt. Die Polizeibehörden in Greven und Münster ermitteln nach dem Messerangriff, bei dem ein Mann verstorben ist.

Startseite
ANZEIGE