1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld – 2G beim Weihnachtsmarkt: Was bedeuten farbige Bändchen?

  6. >

Verschärfung der Maßnahmen

2G-Regel beim Weihnachtsmarkt in Bielefeld: Wieso farbige Bändchen ausgeteilt werden

Bielefeld

Der Weihnachtsmarkt in Bielefeld wird am Donnerstag eröffnet. Aufgrund der verschärften Corona-Lage wird auch dort die 2G-Regel gelten.

Von Sohrab Dabir

Seit dem 18. November hat der Weihnachtsmarkt in Bielefeld geöffnet. (Archivbild) Foto: Bielefeld Marketing/ Sarah Jonek

Das Einläuten der diesjährigen Weihnachtszeit wird, wie schon im vergangenen Jahr, überschattet durch die teils dramatische Corona-Lage in Deutschland. Auch in Bielefeld liegt ist die Inzidenz mit 210,5 (Stand: 18. November) höher als sie es in der Stadt bislang war. Aufgrund dessen gelten zum Start des Weihnachtsmarktes strengere Regel.

In Abstimmung mit dem Krisenstab wurde jetzt entschieden, dass beim Weihnachtsmarkt 2021 in Bielefeld die 2G-Regel gilt. Somit dürfen nur geimpfte und genesene Personen mit Glühwein oder Kakao anstoßen. Die Stadt kündigte zudem an, dass neben dem Ordnungsamt ein Sicherheitsdienst die Einhaltung der Regel streng kontrollieren werde. Helfen sollen dabei auch farbige Bändchen, die voraussichtlich ab Montag (22. November) verfügbar sein werden.

Weihnachtsmarkt Bielefeld: Farbige Bändchen sollen Kontrollen vereinfachen

"Zunächst können Bürger*innen unter Vorlage des Impf- oder Genesenenstatus ein kostenloses Bändchen an der Tourist-Info, Niederwall 23, bekommen", teilt die Bielefelder Stadtverwaltung mit. Darüber hinaus würden diese zum späteren Zeitpunkt auch an den Verzehr- und Getränkebuden ausgehändigt – die Veranstalter seien mit den Budenbetreibern diesbezüglich in Gesprächen. Die Bändchen sollen die Kontrollen vor Ort, also ob jemand geimpft oder genesen ist, einfacher machen. Auch Münster hatte jüngst auf 2G für seinen Weihnachtsmarkt umgestellt.

Von der 2G-Regel beim Weihnachtsmarkt in Bielefeld ausgenommen sind Kinder bis einschließlich zwölf Jahre, weil sie derzeit noch nicht geimpft werden können. Da sie jedoch durch ihre regelmäßigen Schultestungen als getestet gelten, dürfen sie den Weihnachtsmarkt besuchen, heißt es. Dasselbe gilt für schulpflichtige Jugendliche. "Jugendliche, die nicht mehr der Schulpflicht unterliegen, benötigen einen negativen Testnachweis, der nicht älter als 24 Stunden ist, beziehungsweise einen entsprechenden Nachweis der Schule", so die Stadtverwaltung. 

Erleichterung über 2G-Regel beim Bielefelder Weihnachtsmarkt

"Wir möchten, dass der Weihnachtsmarkt stattfinden kann, gerade deshalb muss er für alle so sicher wie möglich sein", betonte Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger vor dem Beginn des Bielefelder Weihnachtsmarktes. Da die 2G-Regel für NRW ohnehin angekündigt sei, sei er froh, dass die Stadt am Teutoburger Wald von Anfang an auf diese Maßnahme setze. Auch für die Schausteller ist die 2G-Regel ein positives Signal. "Der Weihnachtsmarkt soll wie geplant starten, dafür nehmen wir auch gerne strengere Regeln in Kauf", sagt André Schneider, Vorsitzender des Bielefelder Schaustellervereins.

Startseite
ANZEIGE