1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Mann stirbt bei Wohnhausbrand – Ehefrau steht unter Schock

  6. >

Mehrere Verletzte

Mann stirbt bei Wohnhausbrand in Bielefeld – Ehefrau steht unter Schock

Bielefeld

Mit einem Großaufgebot hat die Feuerwehr einen Wohnhausbrand in Bielefeld-Sennestadt bekämpft. Ein Bewohner erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus.

Von Dario Teschner

Bei dem Wohnhausbrand in Bielefeld-Sennestadt ist ein Bewohner ums Leben gekommen (Symbolbild) Foto: Caroline Seidel/dpa

+++Newsticker zum Wohnhausbrand in Bielefeld aktualisieren+++

Update: 19. Januar, 6.36 Uhr. Ein Bewohner (82) ist nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Straße "Uhlenflucht" in Bielefeld-Sennestadt verstorben. Der Mann war zuvor mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden, denen er nun erlag. 

Die Ehefrau des 82-Jährigen, die erst während der Löscharbeiten nach Hause gekommen war, erlitt einen Schock und musste im Krankenhaus behandelt werden. Drei weitere Bewohner kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ebenfalls in eine Klinik. Das Feuer zerstörte das gesamte, mit Holz verkleidete Haus, das aktuell nicht mehr bewohnbar ist. Die Brandursache ist weiterhin noch unklar.

Bielefeld: Mann nach Brand in Lebensgefahr

Update: 18. Januar, 13.55 Uhr. Nach dem Wohnhausbrand in Sennestadt soll ein Bewohner in Lebensgefahr schweben, heißt es in einem Bericht des Westfalen-Blatts am Dienstagmittag. Der Mann, der reanimiert werden musste, war von den Einsatzkräften der Feuerwehr, die unter Atemschutz in das Gebäude vorgedrungen waren, in der Erdgeschosswohnung des Vier-Parteien-Hauses entdeckt worden. 

Die Verletzten kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in umliegende Krankenhäuser. Rund 80 Einsatzkräfte waren vor Ort, um den Wohnhausbrand in Bielefeld unter Kontrolle zu bekommen. Nach derzeitigem Stand ist das Gebäude vorerst nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. 

Wohnhausbrand in Bielefeld: Bewohner muss reanimiert werden

Update: 18. Januar, 12.40 Uhr. Zu dem Wohnhausbrand in Bielefeld gibt es neue Informationen. Nach WDR-Informationen wurden fünf Personen verletzt. Ein Bewohner soll von den Rettern wiederbelebt worden sein, hieß es am Mittag in der Lokalzeit. 

Die Polizei hat sich zu dem Brand noch nicht geäußert. Warum das Feuer in dem Mehrfamilienhaus an der Straße "Uhlenflucht" ausbrach, steht derzeit noch nicht fest. Der Großeinsatz in Bielefeld läuft noch, weshalb es im Bereich des Brandorts weiterhin zu Staus kommen kann. Wir berichten weiter.

Verkehrsprobleme in Bielefeld: Wohnhausbrand löst Großeinsatz aus

Erstmeldung: 18. Januar, 12.12 Uhr. In einem Wohnhaus an der Straße Uhlenflucht in Bielefeld-Sennestadt ist am Dienstagvormittag (18. Januar) gegen 10.30 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Wegen des Brands ist die Feuerwehr mit einem Großaufgebot vor Ort. Im Bereich der Einsatzstelle kommt es aktuell zu Straßensperrungen, die für Verkehrsbeeinträchtigungen sorgen.

Großbrand in Bielefeld sorgt für Stau auf dem Senner Hellweg

Besonders betroffen ist derzeit der Verkehr auf dem Senner Hellweg in Bielefeld, der sich in unmittelbarer Nähe des Brandorts befindet. Hier kommt es zu Staus. Des Weiteren ist die Straße Uhlenflucht voll gesperrt. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, den Gefahrenbereich zu meiden und weiträumig zu umfahren. 

Der Brand in dem Mehrfamilienhaus in Bielefeld-Sennestadt, der in einer Wohnung ausgebrochen war, drohe auf ein angrenzendes Wohnhaus überzugreifen, berichtet das Westfalen-Blatt. Mehrere Bewohner sollen durch das Feuer verletzt worden sein und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Startseite
ANZEIGE