1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Erneute Sonder-Impfungen für Ü-60-Jährige

  6. >

Bielefeld

Erneute Sonder-Impfungen für Ü-60-Jährige: Alle Termine ausgebucht

In Bielefeld wurden erneut Sondertermine für Impfungen mit Astrazeneca vergeben. Wie schon über Ostern fand die Aktion wieder großen Zuspruch.

Von Sven Haverkamp

Bielefeld – Am Sonntag (11. April) meldete der Corona-Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger, dass das Impfzentrum Bielefeld eine größere Menge Astrazeneca-Impfstoff* bekommen hatte. Daraufhin wurden wieder außerplanmäßige Termine für 60- bis 77-Jährige vergeben. Wie schon bei den Sonder-Impfterminen, die man in NRW über Ostern buchen konnte*, war der Ansturm groß.

StadtBielefeld
Einwohner334.195
BundeslandNRW

Bielefeld: Astrazeneca-Termine nur online buchbar

Zusätzlich zu den Jahrgängen 1942 und 1943, die aktuell laut der Impfreihenfolge behandelt werden, lud die Stadt Bielefeld deshalb ab Sonntag für zwei Wochen auch die Geburtsjahrgänge 1944 bis 1961 zur Impfung ein. Damit wird die „Osteraktion“ wiederholt, auch wenn den Verantwortlichen klar war, dass man nicht allen Interessierten einen Termin für die Impfung mit Astrazeneca zusichern könne.

Die 60- bis 77-Jährigen konnten sich nur online auf der Seite des Arbeiter-Samariter-Bundes für einen Termin registrieren. Dabei wurde von vornherein vor längeren Wartezeiten gewarnt. Bei zu hoher Auslastung zeigt das Portal eine Pause an, wobei man es dann noch einmal versuchen muss. Die Jahrgänge 1943 und älter können sich weiterhin ausschließlich über die Kassenärztliche Vereinigung anmelden. Das funktioniert online über www.116117.de oder per Telefon unter 0800/116 117 02. Eine Übersicht über die Corona-Impfzentren in Ostwestfalen finden Sie bei owl24.de.

Hoher Andrang: Astrazeneca-Impftermine in Bielefeld bereits restlos vergeben

Wie zu erwarten war der Andrang auf die Impftermine mit dem Astrazeneca-Impfstoff in Bielefeld hoch. So war die Aktion, die am Sonntag gestartet war, bereits am Montag (12. April) wieder beendet. Um 12.30 Uhr waren alle Termine vergeben. Die regulären Altersgruppen können selbstverständlich weiterhin Termine vereinbaren.

Ab dem 12. April kann in Bielefeld wieder geshoppt ud Kultureinrichtungen können besucht werden – trotz der aktuellen Inzidenz von über 150. Voraussetzungen für die Angebote ist ein bestätigter negativer Coronatest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Per „Click & Meet“ können dann entsprechende Termine gemacht werden. Diese Regelung beruht auf den Beschlüssen des letzten Corona-Gipfels. Ob und wann es neue Vorgaben geben wird, bleibt abzuwarten. Jüngst erwog Angela Merkel eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Dies könnte dem Bund langfristig wieder mehr Mitspracherecht in der Corona-Pandemie* geben.

Am 9. März 2020 ist in einer Stadt in Ostwestfalen* ein junger Mensch verstorben. Die Person wurde rund zwölf Tage vorher geimpft. Ein Gutachten der Uni Münster* und der Uni Greifswald ergab nun, dass der Tod der 32-jährigen Frau aus Herford im Zusammenhang mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca steht. (*msl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Startseite