1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Bielefeld: Deutlich weniger Impfdosen im Impfzentrum

  6. >

Impfstoff-Mangel in NRW

Ernüchterung macht sich breit: Deutlich weniger Dosen als erwartet landen in Impfzentren

Bielefeld/Münster

Am Mittwoch sollte das Impftempo in NRW wieder deutlich angehoben werden, nachdem Erstimpfungen in den Impfzentren seit mehreren Wochen nicht mehr möglich waren. Doch viele Bürger schauen erneut in die Röhre. 

Von Sohrab Dabir

Wer einen Termin für die Corona-Impfung möchte, muss sich in NRW weiter gedulden. Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Das Warten auf einen Impftermin wurde für viele Bürger in NRW zu einer zähen Angelegenheit. Da es im ganzen Land noch immer viel weniger Impfstoff gibt, als Impfwillige, mussten die Erstimpfungen in den Impfzentren für mehrere Wochen ausgesetzt werden.

In den Impfzentren in Münster oder Bielefeld waren daher nur noch Zweitimpfungen möglich. Ab diesem Mittwoch (23. Juni) sollte sich dies jedoch wieder ändern. Das Land NRW kündigte an, wieder mehr Dosen zur Verfügung zu haben und demnach wieder Termine in den Impfzentren für Vorerkrankte und Menschen über 60 Jahren vergeben zu können. Doch die große Enttäuschung folgte bald.

Bielefeld: Terminvergabe im Impfzentrum nicht möglich

Wer momentan auf der Seite der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe einen Impftermin buchen will, bekommt diese ernüchternde Meldung: "Leider können wir Ihnen aufgrund der Vorgaben des Landesgesundheitsministeriums NRW aktuell keinen Impftermin im Impfzentrum anbieten!" Bei Fragen solle man sich an die Impf-Hotline 116117 wenden. 

Das Land NRW hat am Abend zuvor einen neuen Impferlass herausgegeben, der eine erneute Reduzierung an Impfstoff-Lieferungen vorsieht. Statt der geplanten 300 bis 400 Erstimpfungen kann beispielsweise das Impfzentrum in Bielefeld derzeit nur noch 50 Impfungen pro Tag bewältigen. Somit heißt es für viele Bürger einmal mehr zu warten. Dies löst verständlicherweise viel Unmut aus.

Langes Warten auf Imptermin in NRW

"Wo bleiben die versprochenen Impfangebote Ich bin Prio 3 und habe immer noch kein Angebot bekommen". Beklagt ein Mann unter dem Twitter-Kanal der Staatskanzlei NRW, der am Mittwoch einen Impftermin buchen wollte. Auch andere Personen bemängeln, dass sie seit Monaten auf einen Termin warten, obwohl sie zur Priorisierungs-Gruppe 3 gehören, die seit Mai für eine Corona-Impfung berechtigt ist

In NRW ist mittlerweile ein knappes Drittel der Gesamtbevölkerung komplett gegen das Coronavirus geimpft. Jedoch scheint es, als würde die Impfkampagne auch in den kommenden Tagen nicht wirklich voran kommen. Zumindest sind bei einigen Hausärzten in Münster sowie beim Arbeiter-Samariter-Bund in Bielefeld Impfungen mit Astrazeneca möglich. 

Startseite
ANZEIGE