1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Bielefeld
  4. >
  5. Melle/Bielefeld – Tödlicher Unfall: 26-Jähriger verstirbt am Unfallort

  6. >

Tödlicher Unfall auf Kreuzung

Lkw kracht in Transporter – 26-Jähriger verstirbt am Unfallort

Melle/Bielefeld

In Melle (Landkreis Osnabrück) sind ein Kleintransporter und ein Lkw kollidiert. Ein Mann aus Bielefeld verstarb bei dem Unfall. Es gab zudem mehrere Verletzte.

Von Dario Teschner

In Melle ist ein Mann (26) aus Bielefeld bei einem schweren Unfall ums Leben gekommen. Eine weitere Person kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Foto: Julian Stratenschulte/Matthias Balk/dpa (Collage: hallo24.de)

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Dienstagnachmittag (3. Mai) gegen 15 Uhr auf der Haller Straße (K227) in Melle gekommen. Laut Polizei Osnabrück befuhr ein 43-Jähriger mit seinem Beifahrer (26) in einem Kleintransporter die Holterdorfer Straße in westlicher Richtung. Die beiden Männer aus Bielefeld fuhren auf die Kreuzung zur Haller Straße zu, die sie geradeaus überqueren wollten.

"Beim Überqueren der 'Haller Straße' kam es zu einem ungebremsten Zusammenstoß zwischen dem Transporter und einem vorfahrtsberechtigten Sattelzug, der von rechts kommend auf der Kreisstraße in südliche Richtung unterwegs war", berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. Zahlreiche Rettungskräfte, darunter zwei Rettungshubschrauber, rückten zur Unfallstelle aus.

Melle: Unfall fordert einen Toten und mehrere Verletzte

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde festgestellt, dass der Beifahrer im Kleintransporter mit den Füßen eingeklemmt worden war. Für den 26-Jährigen aus Bielefeld kam jede Hilfe zu spät. "Alarmierte Notärzte stellten noch vor Ort seinen Tod fest", erklärte die Polizei Osnabrück.

Der 43-jährige Fahrer des Transporters zog sich bei dem Unfall in Melle lebensgefährliche Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Osnabrück geflogen werden. Schwer verletzt wurde der gleichaltrige Lkw-Fahrer, der mit einem Rettungswagen in eine Klinik kam.

Melle: Kreuzung Holterdorfer Straße/Haller Straße gesperrt

Mehrere Meller Ortsfeuerwehren sowie viele Kräfte des Rettungsdienstes waren zu dem Unfall mit Todesfolge ausgerückt. Sie sicherten den Gefahrenbereich gegen den Verkehr ab, befreiten die eingeklemmten Personen aus den Fahrzeugen und stellten den Brandschutz sicher, indem sie die Autobatterien abklemmten.

Der Rettungseinsatz in Melle dauerte gut zwei Stunden. An den beiden Fahrzeugen entstanden Totalschäden. Für die Unfallaufnahme und die anschließenden Bergungsarbeiten blieb der Kreuzungsbereich Holterdorfer Straße/Haller Straße stundenlang voll gesperrt. Die polizeilichen Ermittlungen zu dem tödlichen Unfall dauern an.

Startseite
ANZEIGE