1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster – Newsticker: Lkw-Unfall auf A1 fordert einen Schwerverletzten

  6. >

Bergungsarbeiten

Newsticker: Lkw-Unfall auf A1 bei Münster fordert einen Schwerverletzten

Münster/Greven

Die A1 musste zwischen Münster-Nord und Greven in Richtung Osnabrück wegen eines Lkw-Unfalls gesperrt. Es gab einen Schwerverletzten.

+++ Newsticker: Vollsperrung der A1 bei Münster aktualisieren +++

Update: 1. September, 9.29 Uhr. Bei dem Auffahrunfall auf der A1 bei Münster, bei dem in der Nacht zu Donnerstag drei Lastwagen kollidierten, gab es offenbar doch Verletzte. Einer der beteiligten Lkw-Fahrer sei mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht worden. 

Aufgrund eines Schwertransports habe es auf der A1 in Richtung Osnabrück einen Stau gegeben. In diesem Stau sei ein Mann (63) mit seinem auf Lkw einen vor ihm fahrenden Laster aufgefahren. Dieser wiederum sei dadurch gegen einen weiteren Lastwagen geschoben worden. Der 63-Jährige wurde schwer verletzt im Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden, bestätigte ein Polizeisprecher den Westfälischen Nachrichten. Den beiden anderen Unfallbeteiligten blieben offenbar unverletzt. 

A1 bei Münster nicht mehr gesperrt

Update: 1. September, 8.27 Uhr. Wie der WDR meldet, ist die Sperrung auf der A1 durch die Autobahnpolizei Münster soeben aufgehoben worden. 

A1 bei Münster: Vollsperrung dauert an

Update: 1. September, 6.55 Uhr. Bezüglich der Vollsperrung der A1 gibt es seitens der Polizei offenbar keine guten Neuigkeiten. Die Bergungsarbeiten dauern nach dem Unfall mit drei Lastwagen offenbar länger als ursprünglich gedacht. Gegenüber WDR2 habe ein Polizeisprecher mitgeteilt, dass die Autobahn zwischen Münster-Nord und Greven wohl nicht vor 10 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden könne. Auf dem besagten Streckenabschnitt ist bis auf Weiteres mit Stau zu rechnen.

A1 bei Münster voll gesperrt – Lkw-Unfall legt Verkehr lahm

Erstmeldung: 1. September, 6.39 Uhr. Pendler auf der A1 bei Münster müssen am frühen Donnerstagmorgen (1. September) mit massiven Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen. Die Autobahn ist nach einem Unfall mit drei Lkw voraussichtlich noch bis 8 Uhr in Fahrtrichtung Osnabrück gesperrt. 

Der Unfall ereignete sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwischen den Anschlussstellen Münster-Nord und Greven. Verletzte soll es nicht gegeben haben. Die empfohlene Umleitung führt über die U87. Aufgrund der Vollsperrung der A1 füllen sich auch die Straßen entlang der Bundesautobahn. Unter anderem auf der Hülshoffstraße in Nienberge sei das Verkehrsaufkommen deutlich höher als normal, berichtet der WDR.

Startseite
ANZEIGE