1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. A1/Münster: Lebensgefahr! Lkw-Fahrer löst Polizeieinsatz aus

  6. >

Über zwei Promille

Gefahr auf der A1: Betrunkener Lkw-Fahrer löst Polizeieinsatz aus

Münster

Auf der A1 ist den Ermittlern der Polizei Münster ein alkoholisierter Lkw-Fahrer aus Köln ins Netz gegangen. Der Mann fiel einem Zeugen aufgrund seiner Fahrweise auf.

Von Dario Teschner

Die Polizei Münster hat auf der A1 einen alkoholisierten Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen (Symbolbild). Foto: Sebastian Gollnow/Frank Rumpenhorst/dpa

Am späten Montagabend (12. Juli) befand sich der 38-jährige Mann mit seinem Sattelzug auf der A1 in Fachrichtung Bremen. Ein Augenzeuge wurde in Höhe der Anschlussstelle Roxel auf den Lkw-Fahrer aufmerksam, weil dieser in Schlangenlinien den rechten Fahrstreifen der Autobahn befuhr. Gegen 22.15 Uhr alarmierte er schließlich die Polizei Münster. Die Autobahnpolizei rückte zum Einsatzort aus, um den Verkehrsteilnehmer, der augenscheinlich nicht fahrtüchtig war, anzuhalten.

Münster: Lkw-Fahrer fährt mit über 2 Promille über die A1

An dem Parkplatz Plugger Heide, der an der A1 bei Münster liegt, gelang es den Polizeibeamten den 38-jährigen Kölner zu stoppen. Die Ermittler kontrollierten den Fahrer sowie seinen Lkw. "Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille", berichtet die Polizei am Montag (13. Juli) in einer Pressemitteilung. 

Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des 38-jährigen Lkw-Fahrers. Des Weiteren wurde dem Kölner eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige. Mit seinem Verhalten hatte er andere Verkehrsteilnehmer auf der A1 bei Münster gefährdet.  

Münster: Welche Strafen drohen Alkoholsündern?

Verkehrsteilnehmer, die die Probezeit überstanden haben und mindestens 21 Jahre alt sind, dürfen in Deutschland ihr Fahrzeug fortbewegen, wenn sie die erlaubte Promillegrenze von 0,5 nicht überschreiten. Sobald sich eine Person mit 0,5 oder mehr Promille im Blut hinter das Steuer eines Fahrzeugs setzt, ist mit zwei Punkten in Flensburg, einem Monat Fahrverbot und einem Bußgeld von 500 Euro zu rechnen.

Diese Strafen sieht der deutsche Bußgeldkatalog 2021 für das Fahren unter Alkoholeinfluss vor. Foto: bussgeldkatalog.org

Der Lkw-Fahrer auf der A1 bei Münster hatte diesen Wert deutlich überschritten. Der Bußgeldkatalog sieht für ihn deshalb aber keine härtere Strafe vor, es sei denn er wurde nicht zum ersten Mal erwischt. 

Startseite