1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Bremer Platz in Münster: Bei Drogendeal gefasst – Polizei findet Waffen

  6. >

Festnahme im Bahnhofsumfeld

Beim Drogendeal erwischt: Polizei nimmt Duo fest – und findet Waffen

Einen Drogendeal beobachtete die Polizei am Bremer Platz in Münster – und griff ein. Die Polizei nahm zwei Männer fest – und fand schließlich noch mehr als die Drogen.

Von Sohrab Dabir

Nach einer Festnahme am Bremer Platz sitzt ein Drogendealer nun in U-Haft. (Symbolbild) Foto: Pixabay

Update: 2. Juli. Erneute Festnahme am Bremer Platz: Die Polizei beobachtete am Montag (1. Juli) gegen 15.15 Uhr zwei Männer, die dort Kokain verkaufte. Im Anschluss begaben sie sich getrennt von einander in eine Nebenstraße.

Dort hatte das Duo einen "Drogen-Bunker" in der Nähe des Bremer Platzes angelegt, in dem sie ihre Ware verstaut hatten. Die Beamten nahmen beide Männer in Münster fest. Der 55-Jährige hatte eine "Bubble" mit knapp zehn Gramm Kokain in der Hand und trug mehrere Hundert Euro mit sich.

Bei dem ein Jahr jüngeren Festgenommenen wurde ebenfalls Bargeld gefunden. Anschließend durchsuchte die Polizei das Auto der beiden Niederländer. Dort fanden sie etwa 42 Gramm Streckmittel sowie mehrere Waffen – darunter Messer und Baseballschläger. Diese wurden wie die Drogen sichergestellt.

Am Bremer Platz in Münster kommen solche Festnahmen regelmäßig vor, eher ungewöhnlich hingegen war eine Verhaftung am Bahnhof Holtwick neulich: Mehr als ein Kilo Marihuana hatte ein Mann mit dem Zug nach Coesfeld transportiert. Doch an der Haltestelle wartete schon die Polizei auf ihn.

Münster: Polizei findet Kokain in Unterhose von 18-Jährigem am Bremer Platz

Update: 26. Juni. Einmal mehr kam es zu einem Polizeieinsatz am Bremer Platz in Münster. Beamte beobachteten am Montag (24. Juni), wie zwei Männer in einer Nebenstraße mit Kokain dealten. Sie schritten daraufhin ein und nahmen die Beide (18 und 19 Jahre) fest.

Bei der Durchsuchung der Männer am Bremer Platz fand die Polizei in der Unterhose des Jüngeren Kokain – in der Tasche des 19-Jährigen befand sich zudem Marihuana. Das Kokain hatte der Festgenommene aus den Niederlanden eingeschmuggelt und in Münster verkauft.

Die Staatsanwaltschaft hat am Amtsgericht Haftbefehl angefordert. Ein Richter folgte dem Antrag und schickte den Dealer vom Bremer Platz in U-Haft.

Die Polizei Münster hat nun erneut eine Razzia am Bahnhof durchgeführt. Dabei wurden zwei Personen festgenommen.

33-Jähriger am Bremer Platz in Münster festgenommen

Update: 15. April. Brennpunkt Bremer Platz: Der Drogenumschlagspunkt hinter dem Bahnhof in Münster wird immer wieder von der Polizei kontrolliert – so auch am vergangenen Samstag (13. April). Gegen 18.30 Uhr wurden 58 Personen – 14 von ihnen am Bremer Platz untersucht, die sich zu dem Zeitpunkt dort aufhielten.

Bei sechs Personen fand die Polizei Marihuana oder Haschisch. Zudem wurden Amphetamine und Kokain sichergestellt. Ein 33-Jähriger wurde zudem am Bremer Platz in Münster festgenommen: Gegen ihn besteht der Verdacht des Fahrraddiebstahls.

Gesuchter Straftäter geschnappt – erneute Festnahme am Bremer Platz

Update: 11. April, 13.03 Uhr. Polizisten führten am Mittwochmorgen (10. April) um 7.20 Uhr eine Kontrolle am Bremer Platz in Münster durch. Als sie einen 49-Jährigen überprüften, stellten sie fest, dass ein Haftbefehl gegen den Mann vorlag.

Der Mann aus dem Münsterland fiel zuvor bereits mehrfach wegen Diebstahl aufgefallen. Deshalb hatte der 49-Jährige noch eine Gefängnisstrafe von 600 Tagen abzusitzen. Die Polizisten brachten den Mann in die Justizvollzugsanstalt.

Gremium will "negative Entwicklungen" am Bremer Platz vermeiden

Update: 4. April, 12.31 Uhr. "Das ist unspektakuläres, kleinteiliges Alltagsgeschäft", erklärt die Stadtverwaltung. Es geht um den Runden Tisch für den Bremer Platz in Münster: eine Interessenvertretung der Menschen vor Ort. Am 2. April (Dienstag) traf sich die Gruppe bereits zum zweiten Mal.

In diesem Gremium sind Anwohner, Einrichtungen aus der Szene-Arbeit, Gewerbetreibende, Immobilienbesitzer, Polizei und Ordnungsbehörden, soziale Institutionen und Stadtverwaltung vertreten. Sie alle wollen dafür sorgen, dass "das ohne labile Gleichgewicht während der Bauphase an der Bahnhofs-Ostseite erhalten bleibt". Schließlich sollen keine negativen Entwicklungen einsetzen, die nur schwer rückgängig gemacht werden könnten – gerade auch mit Blick auf die anstehende Neugestaltung der Grünanlage Bremer Platz, so die Stadtverwaltung Münster.

Die Grünanlage am Bremer Platz wird nach dem Bau neu gestaltet. Foto: Screenshot Google Maps

Der Runde Tisch befasst sich mit Anforderungen an die künftige Gestaltung der Grünanlage "Bremer Platz". Das Ziel: Einen gemeinsamen Nenner für die unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Nutzer finden. Dabei liegt der Fokus auf Aspekte wie Sicherheit und Sauberkeit, Szenen, Aufenthaltsmöglichkeiten, Verkehr und Anliegerbeteiligung.

Polizei nimmt erneut Dealer am Bremer Platz fest

Update: 29. März, 16.20 Uhr. Erneute Festnahme im Bahnhofsumfeld. Die Polizei hat am Donnerstag (28. März) gegen 14.15 Uhr einen mutmaßlichen Drogendealer in seiner Wohnung in Münster gefasst. Ermittlungen ergaben, dass der 47-Jährige regelmäßig am Bremer Platz dealte.

Zudem soll der Münsteraner in seiner eigenen Wohnung Drogengeschäfte begangen haben. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei neben Drogen und Bargeld auch geklaute Beute. Diese soll der Mann bei mehreren Einbrüchen mitgenommen haben.

In fünf Geschäftsräume, ein Auto sowie einen Kellerraum soll der 47-Jährige bereits eingebrochen sein. Der Mann aus Münster sitzt nun in Untersuchungshaft. Bei dessen Festnahme nahe des Bremer Platzes fanden die Beamten zwei weitere Männer vor.

Gegen den in der Münsteraner Wohnung anwesenden Niederländer lag bereits ein Haftbefehl wegen Drogeneinfuhr vor. Der Dritte im Bunde, ein 38-Jähriger, hatte mehrere Tausend Euro sowie Kokain bei sich. Ihn erwartet ein umfangreiches Strafverfahren.

Festnahmen am Bremer Platz: Verdächtige aus Münster mit Haftbefehl gesucht

Update: 18. März. Am Samstagvormittag (16. März) gegen 11 Uhr hat die Polizei am Bremer Platz in Münster zwei Personen festgenommen. Dabei handelt es sich, wie die Beamten mitteilten, um eine 35-jährige Frau und einen 39-jährigen Mann.

Bei der Kontrolle der beiden Münsteraner am Bremer Platz stellten die Beamten fest, dass ein Haftbefehl gegen sie vorlag. Keiner der zwei konnte einen Geldbetrag aufbringen, den sie durch eine vorangegangene Verurteilung hätten zahlen müssen. Stattdessen müssen sie die Strafe jetzt im Gefängnis absitzen.

Zwei Personen wurden am Wochenende am Bremer Platz festgenommen. Foto: dpa (Symbolbild)

Festnahme im Bahnhofsumfeld: Drogendealer versteckt Ware an pikanter Stelle

Update: 13. März. Gegen 9 Uhr am Samstag (9. März) wurde am Bremer Platz erneut ein Drogendealer festgenommen. "Intensive Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 55-jährige Mann aus Osnabrück seit mehreren Wochen im Bahnhofsumfeld in Münster Betäubungsmittelt verkauft", erklärte die Polizei am Dienstag.

Auf Grundlage dieser Ermittlungsergebnisse hatte die Staatsanwaltschaft in Münster einen Haftbefehl beim zuständigen Amtsgericht beantragt und bewilligt bekommen. Bei der Festnahme fanden die Polizisten Drogen in der Unterwäsche des 55-Jährigen.

Am Dienstag (12. März) verkündete ein Richter den bereits bestehenden Untersuchungshaftbefehl beim Amtsgericht Münster und schickte den Osnabrücker in Untersuchungshaft.

Bremer Platz in Münster: Drogendealer festgenommen

Erstmeldung: 6. März. Münster – Nach intensiven Ermittlungen nahmen Polizisten am Dienstag (5. März) einen Drogendealer am Bremer Platz fest. "Der 29-Jährige steht im dringenden Verdacht, im Februar mehrfach im Bahnhofsumfeld mit Betäubungsmitteln gedealt zu haben", erklärt die Polizei am Mittwoch.

Die Beamten haben den Mann, der über keinen festen Wohnsitz verfügt, lange beobachtet. Neben Drogen stellten sie bei seiner Verhaftung auch eine Feinwaage und Bargeld bei ihm sicher.

"Die Polizisten erwirkten mit den gewonnenen Erkenntnissen bei der zuständigen Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den 29-Jährigen", heißt es in einer Pressemitteilung. Ein Richter folgte am Mittwoch dem Antrag der Staatsanwaltschaft Münster und ordnete Untersuchungshaft gegen den Dealer an.

Die Grünanlage am Bremer Platz wird nach dem Bau neu gestaltet. Foto: Screenshot Google Maps

Die Parkanlage am Bremer Platz hat einen schlechten Ruf, sie gilt als Umschlagsort für Drogen. Erst kürzlich fand dort eine Razzia statt: Auf 20 Kontrollen kamen fünf Festnahmen. Auch versuchte ein Mann dort letztens, einen geklauten Staubsauger gegen Drogen einzutauschen.

Verhaftet wurde zudem kürzlich ein 31-Jähriger: Der Mann hatte einer Seniorin aus Münster den Schmuck vom Hals gerissen. Außerdem hatte er eine Fahrradfahrerin bestohlen. Doch nach der Festnahme erlebte die Polizei eine Überraschung.

Ein Raubüberfall auf einen Supermarkt in Münster ereignete sich kürzlich: Dabei schoss einer der maskierten Täter mit einer Waffe in die Decke. Die Predigt eines katholischen Pastors sorgte in Münster für einen Eklat: Er forderte Vergebung für die Täter im Missbrauchsskandal der Kirche. Darauf reagierte die Gemeinde mit Empörung und Unverständnis.

Zudem kam es kürzlich zu einer Festnahme in der Domstadt: Ein Lehramtsstudent, der jahrelang bei der DLRG gearbeitet hat, sitzt seit Mittwoch in Münster in Haft. Er soll mehrere Kinder missbraucht haben. Lebensmüde verhielten sich zudem kürzlich zwei Autofahrer auf der Autobahn: Sie lieferten sich auf der A1 bei Münster ein illegales Autorennen – und waren zudem stark alkoholisiert.

In der Domstadt waren Polizeibeamte erfolgreich: Bei einer Razzia am Bahnhof in Münster gab es zwei Festnahmen. Außerdem folgten auf 36 Kontrollen insgesamt zehn Anzeigen.

Einen großen Drogenfund machten Beamten kürzlich: In einer Wohnung in Ahaus entdeckten sie kiloweise Drogen und einige Waffen.

Startseite
ANZEIGE