1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Bombenfund in Münster: Blindgänger an der Kanalstraße entschärft

  6. >

In der Kanalstraße

Bombenfund in Münster: Kleine Panne bei der Entschärfung

Bei den Bauarbeiten an der Ecke Nevinghoff wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden – und bewegt. Die Weltkriegsmunition musste deshalb schnellstmöglich entschärft werden.

Von Lisa Fraszewski

Erneut wurde in Münster eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Foto: picture alliance / dpa

+++ 8. Mai: Erneuter Bombenfund in Münster +++

  • 250-Kilo-Bombe an der Kanalstraße gefunden.
  • Evakuierung im Bereich Nevinghoff aufgehoben.
  • Entschärfung erfolgreich.

Lesen Sie dazu auch: Warum werden in Münster ständig Bomben gefunden – und wie viele werden es noch?

Update 11.29 Uhr: Bombe in Münster erfolgreich entschärft

Die Bombe an der Kanalstraße wurde erfolgreich entschärft – ohne Komplikationen, wie Feuerwehr-Pressesprecher Tobias Heckenkamp mitteilt. Lediglich ein kleiner Zwischenfall hat die Arbeiten aufgehalten: Ein Passant hatte sich "durch ein Schlupfloch" in die Evakuierungszone verirrt. Danach konnte die Bombe entschärft erfolgreich entschärft werden.

Auch der Zünder wurde noch vor Ort bewusst gesprengt: eine Mini-Explosion im kontrollierten Rahmen. Das gehörte von Anfang an zum Plan des Kampfmittelschutzes. Der Grund: So muss der Zünder nicht transportiert werden. Dabei könnte er ungewollt explodieren und Schaden anrichten. Fazit: Es lief alles nach Plan, die Bombe es erfolgreich entschärft. Es waren rund 100 Kräfte der Feuerwehr, Polizei und Hilfsorganisation im Einsatz.

Update 10.18 Uhr: Entschärfung der Bombe beginnt

Die Maßnahmen zur Evakuierung in Münsters Norden sind beinahe abgeschlossen. Das teilte Pressesprecher Tobias Heckenkamp auf Anfrage von msl24.de soeben mit. Um 10.30 Uhr solle es mit der Entschärfung der Bombe losgehen. Nach seiner Erfahrung dauert das zwischen 15 und 30 Minuten.

Die 250-Kilo-Bombe war am Dienstagmorgen (28. August) von Bauarbeitern an der Kanalstraße entdeckt worden. Bei Renaturierungsarbeiten an der Aa stieß der Baggerfahrer zufällig auf den Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg und bewegte sie dabei. Da die Weltkriegsmunition noch über einen Zünder verfügt, muss sie schnellstmöglich entschärft werden.

Kommt es erneut zu einer Entschärfung? Auf einem Baugrundstück in Münster könnte eine Bombe liegen. Falls sich der Verdacht bestätigt, müsste der Hauptbahnhof gesperrt werden.

Update 9.17 Uhr: Evakuierung der Gegend

Im Zuge der Evakuierung für die Entschärfung der Bombe wurden Münsters Kanalstraße zwischen dem Bröderichweg und dem Ring in beide Richtungen sowie die Anton-Bruchhausen-Straße und die Gartenstraße gesperrt. Letztere wurde kürzlich wieder freigegeben.

Von der Evakuierung sind überwiegend Arbeitnehmer betroffen. In dem Sperrgebiet rund um die Bombe liegt beispielsweise das Finanzamt Münster-Innenstadt (Anton-Bruchausen-Straße 1), welches heute nicht erreichbar sein wird. Tausende Arbeitnehmer des Verwaltungs- und Gewerbestandorts wurden für den restlichen Tag freigestellt. Für alle Anwohner wurde die Kantine der Bezirksregierung (Albrecht-Thaer-Straße 9) als Anlaufpunkt sowie eine Hotline (0180/570 80 60) eingerichtet.

Auch der angrenzende Wienburgpark liegt teilweise im Evakuierungsbereich der Bombe. Es wurden deshalb Sperrmaßnahmen für die Passanten eingerichtet. Die Grünanlage ist besonders bei Joggern, Spaziergängern und Radfahrern beliebt.

Erstmeldung, 7.25 Uhr: Bombenfund an der Kanalstraße

Münster – Gegen 6.51 Uhr wurde die Feuerwehr Münster zu einem Einsatz an der Kanalstraße im Norden der Domstadt gerufen. Bei den Bauarbeiten an der Ecke Nevinghoff wurde eine 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Baggerfahrer stieß zufällig auf den Blindgänger und bewegte ihn dabei versehentlich.

Auf einer Baustelle an der Kanalstraße in Höhe der Einmündung Nevinghoff wurde am Dienstagmorgen (28. August) eine Weltkriegsbombe gefunden. Foto: Screenshot Google Maps

Deshalb muss es nun schnell gehen: Die Bombe könnte sonst unkontrolliert detonieren und heftig explodieren. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist seit 8 Uhr in Münster vor Ort und bespricht mit Feuerwehr und Polizei das weitere Vorgehen.

Bombenfund an der Kanalstraße in Münster: Büros und Häuser evakuiert

Die Kanalstraße wurde zwischen dem Bröderichweg und dem Ring in beide Richtungen gesperrt, ebenso die Anton-Bruchhausen-Straße und die Gartenstraße. In einem Radius von 250 Metern um die Bombe wird die Gegend außerdem evakuiert. Die Anwohner müssen ihre Wohnungen, Häuser und Arbeitsplätze verlassen und können sich unter 0180/570 80 60 informieren.

In den vergangen Monaten wurden immer wieder Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg, sogenannte Blindgänger, in Münster gefunden.

6. AugustAlbersloher Weg Link 
21. JuniHansaringLink
24. MaiYork-KaserneLink

Im September fiel ein junger Mann in Münster durch seltsames Verhalten auf: Er setzte sich unbekleidet in den Bahnhof. In den kommenden Tagen könnte es erneut zu einer Bombenentschärfung kommen. Eine Baustelle in Münster wurde nach einem möglichen Blindgänger überprüft.

Startseite
ANZEIGE