1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Digitaler Impfpass ab heute europaweit gültig

  6. >

Reisen zu Corona-Zeiten

Digitaler Impfpass ab sofort europaweit gültig

Viele haben ihn schon, andere warten noch immer. Ab dem 1. Juli wird das EU-Impfzertifikat offiziell gültig. Reisen während Corona soll dadurch enorm erleichtert werden.

Von Sven Haverkamp

Der digitale Impfpass ist nun offiziell gültig. Foto: Matthias Balk/dpa/dpa-tmn

Ab dem heutigen Donnerstag (1. Juli) soll das Reisen während Corona einfacher werden. Der lang erwartete und bereits im Juni ausgestellte digitale Impfpass kann ab sofort  offiziell eupaweit genutzt werden. Doch was bringt Urlaubern der QR-Code im Handy?

Digitaler Impfpass: Was Urlauber davon haben

Die EU-Länder ermöglichen Reisenden mit einem digitalen Zertifikat über eine vollständige Corona-Impfung eine Einreise ohne Quarantäne oder Testpflicht. Was in den Urlaubsländern selbst alles mit dem Impfpass möglich ist, hängt vom jeweiligen Land ab. 

In Österreich etwa erleichtert der Impfcode den Zutritt zu Restaurant, Bars, Hotels, Freizeiteinrichtungen und zu Veranstaltungen. In Italien dürfen öffentliche Events und auch Regionen mit höherem Infektionsgeschehen besucht werden. Bulgarien und Polen verzichten bei gültigem Impfpass auf zehn Tage Quarantäne. Doch der Pass ist nicht allmächtig: Bei der Rückkehr aus Risikogebieten und Virusvariantengebieten (aktuell: Portugal und Großbritannien) müssen deutsche Urlauber trotz vollständiger Impfung für 14 Tage ohne Chance auf einen befreienden Negativ-Test in Quarantäne.

Am 1. Juli hob das Auswärtige Amt erstmals seit über einem Jahr die Corona-Reisewarnungen für über 100 Länder wieder auf.

In welchen Ländern funktioniert der digitale Impfpass?

Viele EU-Staaten erfüllen zum Start des digitalen Impfpasses bereits alle Voraussetzungen, das Zertifikat zu prüfen: 

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Italien
  • Kroatien
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien

Ausserdem die Nicht-EU-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen. Technische Probleme, die jedoch bis spätestens Mitte August behoben sein sollen, gibt es aktuell noch in folgenden Ländern: 

  • Irland
  • Malta
  • Niederlande
  • Rumänien
  • Schweden
  • Ungarn
  • Zypern
  • Schweiz

In den meisten Fällen sollte der digitale Impfpass funktionieren. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Urlauber besonders in den EU-Ländern, in denen es noch technische Probleme gibt, den normalen Impfpass zusätzlich bei sich haben. Bei Reisen in Nicht-EU-Staaten ist dies ohnehin der sicherste und teilweise einzige Weg, die eigene Immunisierung nachzuweisen.

Startseite
ANZEIGE