1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Global Marijuana March 2018 in Münster: Akzeptanz und Legalisierung von Cannabis gefordert

  6. >

Hanf, Cannabis und "Deutsche Hecke"

Global Marijuana March in Münster

Beim Global Marijuana March fordern die Freunde des entspannenden Krauts weltweit die komplette Legalisierung von Hanf.

Von Lea Sarah Wolfram

Münster – "Gebt das Hanf frei!" So ähnlich erklang es auf dem Servatiiplatz und am Aasee am vergangenen Samstag (12. Mai). Beim Global Marijuana March gingen in etwa 400 Städten weltweit Grasfreunde auf die Straße – auch in Münster. Hier organisierten die Hanffreunde Münster e.V. den Demonstrationszug. Ob sie auch demonstrativ zogen – zum Beispiel am einen oder anderen Joint – darüber lässt sich nur spekulieren.

Laut Hanfverband Deutschland nahmen 28 deutsche Städte an den weltweiten Demonstrationen teil. Zentral bei der Demonstration waren auch die gesundheitlichen Vorteile von Hanf. Deshalb fordern die Teilnehmer die komplette Legalisierung von Hanf und all seinen Bestandteilen.

Auch das aktuelle Strafrecht ist Thema: "Strafverfolgung schadet der Gesundheit der Betroffenen auf vielfache Weise und kostet gleichzeitig Steuermittel, die anderweitig dringend gebraucht würden", so die Veranstalter in der Ankündigung bei Facebook.

An Samstag war in Münster einiges los, was Demos angeht – eine Stunde zuvor startete ebenfalls am Servatiiplatz eine AfD-Gegendemo.

Kürzlich stand ein 39-Jähriger vor Gericht: Der Mann aus Greven soll eine Cannabis-Plantage betrieben haben. Er leugnete dies zwar – doch die 17.000 Euro hohe Stromrechnung ließ anderes vermuten.

Startseite
ANZEIGE