1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster-Kinderhaus: Seniorin muss nach brutalem Überfall ins Krankenhaus

  6. >

Raub an der Westhoffstraße

Kinderhaus: Münsteranerin (72) muss nach brutalem Überfall tagelang ins Krankenhaus

Er hatte es auf ihre Handtasche abgesehen: Nach einem brutalen Überfall in Münster konnte sich das Opfer nur mit Mühe noch in die Wohnung schleppen.

Von Lisa Fraszewski

An der Westhoffstraße in Münster-Kinderhaus kam in der vergangenen Woche zu einem brutalen Überfall. Foto: Screenshot Google Maps

Münster – Ein Mann raubte vergangenen Woche eine 72-Jährige vor ihrer Haustür an der Westhoffstraße aus. Am Dienstagnachmittag (17. Juli) gegen 16 Uhr verfolgte der Täter die 72-Jährige bis zur Haustür: Als sie gerade die Tür aufschließen wollte, schubste sie der Unbekannte.

Dabei stieß die ältere Dame mit dem Unterkiefer auf den Türdrücker und fiel anschließend zu Boden. "Der abgebrühte Unbekannte entriss der Dame die Handtasche samt Bargeld und EC-Karte und ließ die Verletzte zurück", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Seniorin schleppt sich ins Haus, Nachbarin ruft Krankenwagen

Die 72-Jährige schleppte sich nach dem Überfall in ihre Wohnung und suchte später Hilfe bei ihrer Nachbarin. Diese rief sofort den Krankenwagen. Die Münsteranerin wurde bei dem Raub so schwer verletzt, dass sie mehrere Tage im Krankenhaus verbringen musste.

Lesen Sie auch: Schwede transportiert Pferd über die Autobahn – im Kofferraum seines Opels

Die Polizei sucht seit dem Vorfall nach dem Räuber, bislang vergeblich. Deshalb hoffen die Beamten, dass Zeugen aus der Nachbarschaft und Umgebung die Tat beobachtet haben oder den Mann erkannt haben. Er wird als circa 1,80 Meter großer, schlanker Deutscher beschrieben. Er war schwarz gekleidet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251/27 50 entgegen.

Überfallen wurde ebenfalls ein Baumarkt: Ein Maskierter betrat das Geschäft in Münster und schoss auf einen Angestellten. Auf der A43 in Richtung Münster rammte eine betrunkene Fahrerin ein weiteres Auto. Es entstand ein hoher Sachschaden – die Frau selbst blieb jedoch unverletzt.

Jugendliche überfielen kürzlich eine Pizzeria in Münster: Sie bedrohten einen Angestellten mit einer Pistole. Als dieser jedoch nach seinem Vater rief, nahmen die Räuber die Beine in die Hand. Nach einem Unfall auf der B54 bei Münster musste die Bundesstraße zeitweise gesperrt werden – eine Mutter und ihr Baby wurden dabei verletzt.

Mitten in der Nacht fuhr ein Mann mit einem SUV in Münster über eine rote Ampel – dann rammte er ein Taxi. Die Situation drohte zu eskalieren. Auf der A43 hatten Polizisten aus Münster es mit einem randalierenden Autofahrer zu tun – dieser war mit einem kaputten Fahrzeug unterwegs.

In Münster wurde eine Mordkommission eingerichtet, nachdem drei Männer mit Messer und Schere auf ihr Opfer einstachen – der 22-Jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Ebenfalls mit einem Messer wurde ein 21-Jähriger am Bahnhof in Münster verletzt – während einer Auseinandersetzung hatte der Angreifer plötzlich die Waffe gezückt.

Auch in Münster kam es zu einem schlimmen Unfall an einem Bahnübergang: Eine Frau überquerte die Gleise trotz einer roten Ampel. Zudem hat die Polizei Münster zu einem Unfall auf der A52 die Ermittlungen aufgenommen – dabei löste sich ein montiertes Rad von einem Bus und rollte auf die Gleise.

Auf der A1 bei Münster fuhr ein Porsche-Fahrer 92 km/h zu schnell – und überholte so die Polizei. Diese nahm die Verfolgung auf. Auf der B54 in Münster kann es demnächst wegen Bauarbeiten zu Stau kommen: Zwei Monate lang wird dort die Fahrbahn verengt. Dabei handelt es sich um eine Hochwasserschutz-Maßnahme.

Startseite
ANZEIGE