1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Brand auf Mallorca – Keine Kaution für Kegelclub

  6. >

13 Personen in Haft

Brand auf Mallorca: Keine Kaution für Münsteraner Kegelclub

El Arenal/Münster

Gegen einen Kegelclub aus Münster werden schwere Vorwürfe erhoben. Die Mitglieder sollen eine Bar auf Mallorca in Brand gesetzt haben – erste Details zum Verhör wurden nun bekannt.

Von Sven Haverkamp

Eine Rauchwolke steigt auf durch einen einen Brand im Restaurant "Why Not" in der Nähe des Ballermanns. Die Polizei hat auf Mallorca 13 deutsche Urlauber festgenommen, weil sie den Brand ausgelöst haben sollen. Foto: 5vision/dpa

Update, 25. Mai. Offenbar machen sich laut Medienberichten die Angehörigen der 13 seit Freitag (20. Mai) auf Mallorca inhaftierten Männer nun auf den Weg, um ihnen vor Ort beizustehen. Dies berichtet unter anderem das WB. Weiter heißt es dort, dass die Mitglieder des Kegelclubs Kontakt zu Anwälten und dem deutschen Konsulat auf Mallorca haben.

Der Betrieb in dem Hotel, in welchem der Kegelclub gefeiert hatte, geht unterdessen weiter, wie Mitarbeiter berichten.

Update, 24. Mai. Aus Berichten der Deutschen Presse-Agentur (dpa) wurden nun erste Details zum juristischen Vorgehen nach dem Brand auf Mallorca bekannt. Demnach könnte den 13 Münsteranern bei einer Verurteilung wegen fahrlässigen Brandstiftung zwischen einem und drei Jahren Haft drohen. Bei vorsätzlicher Brandstiftung sogar bis zu sechs Jahren.

Derweil sollen die Männer aus Münster beim Verhör geschwiegen haben, wie die Zeitung "Diario de Mallorca" berichtet. Der Richter geht in dem Fall von "gemeinsamer Verantwortung" aus und bemängelt die mangelnde Kooperationsbereitschaft der Gruppe. Eine Kaution wurde der Gruppe derweil nicht gewährt.

Flammen schlagen aus dem Restaurant «Why Not». Foto: 5vision/dpa

Stadt Münster bezieht Stellung zum Brand auf Mallorca

Update, 23. Mai. Die Stadt Münster äußerste sich jüngst in einer Pressemitteilung zu den Geschehnissen auf Mallorca. Demnach seien sechs der 13 inhaftierten Männer Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und einer sei städtischer Verwaltungsmitarbeiter der Stadt.

Martin Fallbrock (Berufsfeuerwehr Münster)

Die Stadt Münster steht in Verbindung zum Konsulat der Bundesrepublik in Palma und hat um Auskunft zum derzeitigen Kenntnisstand gebeten. Aktuell liegen der Stadt aber weder belastbare Informationen zum Brandhergang, noch zur Rolle der Mitglieder des Kegelclubs beziehungsweise der Freiwilligen Feuerwehr dabei vor.

"Die anwaltliche und konsularische Betreuung der Betroffenen vor Ort scheint sichergestellt", fügt Martin Fallbrock hinzu. Ob der Fall Konsequenzen für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr hat, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Zunächst wolle man die Ermittlungen der spanischen Behörden abwarten, sagt Wolfgang Heuer, Ordnungsdezernent der Stadt Münster.

Münsteraner Kegelclub soll Bar am Ballermann angezündet haben

Erstmeldung: Am Freitagnachmittag (20. Mai) ging gegen 15.30 Uhr die Bar "Why Not" in Palma de Mallorca in Flammen auf. Verantwortlich dafür soll ein Kegelclub sein, dessen Mitglieder zum Großteil aus Münster stammen.

Diese sollen am Freitag auf den Balkonen des unmittelbar an die Bar angrenzenden Hotels gefeiert haben. Als sie begannen, Zigarettenstummel auf das Schilfdach des "Why Not" zu werfen, habe dies Feuer gefangen.

Feuer auf Mallorca mit Handys gefilmt?

"Sie haben stundenlang in übereinanderliegenden Zimmern im zweiten und dritten Stock des Hotels gefeiert. Die Musik war voll aufgedreht und sie haben Bier von einem Balkon auf den anderen und auch auf die Straße geschüttet", berichtet ein Anwohner gegenüber der Mallorca Zeitung.

Als auch Zigarettenstummel geflogen seien, die den Brand schließlich ausgelöst haben sollen, hätten die Feiernden das Ausmaß der Situation offenbar noch nicht erkannt:

Nachbar des "Why Not"

Als sich das Feuer immer weiter ausbreitete, seien die Männer dann von den Balkonen geflüchtet und kurze Zeit später im Hotel von der Polizei festgenommen worden. Aktuell sitzen alle 13 Verdächtigen auf Mallorca in Untersuchungshaft.

Das Restaurant "Why Not" in der Nähe des Ballermanns steht in Flammen. Foto: 5vision/dpa

Kegelclub wird von Bekannten als "anständig" beschrieben

Indes können viele der Angehörigen und Bekannten der Männer aus Münster das Beschriebene nicht mit ihrem Bild der Mitglieder des Klubs in Einklang bringen. Diese seien laut einer Bekannten "anständige Buben" und viele sogar Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Auch sei nicht bekannt, dass die Männer rauchen würden.

Die Eltern der jüngeren Mitglieder machen sich unterdessen Gedanken und Sorgen, wie sie diese in der Haft auf Mallorca bestmöglich unterstützen können. Durch das Feuer wurden zwei Bars, eine Wohnung und das Hotel, in dem der Kegelclub untergebracht war, beschädigt. Allein am "Why Not" beläuft sich der Schaden auf geschätzte 150.000 Euro. Die Bar wird laut BILD-Informationen erst seit Juni 2021 von der Kölnerin Alice Klotz betrieben.

Startseite
ANZEIGE