1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Frontalzusammenstoß auf B51 fordert mehrere Verletzte

  6. >

Sperrung aufgehoben

Verkehrsunfall auf B51 fordert mehrere Verletzte

Münster

Bei einem Unfall auf der B51 bei Münster wurden mehrere Personen verletzt. Die Bundesstraße musste zeitweise in beide Richtungen voll gesperrt werden.

Von  Dario Teschner

Die B51 bei Münster musste wegen eines Unfalls in beide Richtungen voll gesperrt werden. (Symbolbild) Foto: Patrick Seeger/dpa

Update: 28. Juni, 13.49 Uhr. Die Vollsperrung der B51 in Münster konnte vor wenigen Minuten wieder aufgehoben werden. Das teilte die Polizei via Twitter mit. Der Verkehr kommt nun wieder ins Rollen und der Stau löst sich allmählich auf.

Münster: Mehrere Verletzte bei Unfall auf B51

Update: 28. Juni, 12.10 Uhr. Nach derzeitigem Kenntnisstand sollen bei dem Verkehrsunfall auf der B51 mehrere beteiligte Personen verletzt worden sein. Ein Kleintransporter, der in Richtung Warendorf unterwegs war, fuhr offenbar in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Ein nachfolgendes Auto fuhr anschließend in die Unglücksstelle.

Vier Menschen seien bei dem Unfall auf der B51 in Münster verletzt worden, ein Beteiligter schwer, berichten die Westfälischen Nachrichten. Wegen Bergungsarbeiten ist die Bundesstraße weiterhin voll gesperrt. Die Polizei bittet darum, eine Rettungsgasse für die Einsatzfahrzeuge zu bilden und den Bereich zwischen Wolbecker Straße und Warendorfer Straße zu meiden. Wir berichten weiter.

B51 in Münster: Verkehrsunfall sorgt für Vollsperrung

Erstmeldung: 28. Juni, 11.47 Uhr. Auf der B51 im Münsterland sollten Verkehrsteilnehmer am Dienstagvormittag (28. Juni) deutlich mehr Zeit einplanen. Die Polizei berichtet von einem Verkehrsunfall, der sich in Höhe der Wolbecker Straße in Münster zugetragen hat.

Die Bundesstraße ist derzeit in beide Richtungen zwischen Wolbecker Straße und Warendorfer Straße komplett gesperrt, warnen die Einsatzkräfte via Twitter. Wer kann, sollte den Bereich weiträumig umfahren. Es kommt bereits zu Staus. Nähere Details zum Unfallhergang oder möglichen verletzten Personen liegen noch nicht vor.

Startseite
ANZEIGE