1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Erneuter Bombenverdacht – Mögliche Entschärfung steht bevor

  6. >

Bombenverdacht in Münster

Untersuchungen negativ: Keine Blindgänger in Berg Fidel

Münster

Schon wieder gab es in Münster den Verdacht auf gleich mehrere Blindgänger. Die Überprüfung des Bodens in der Pictoriusstraße brachte jedoch Entwarnung.

Von Sven Haverkamp

Münster: Keine Blindgänger in Berg Fidel gefunden. (Symbolbild) Foto: David Young/dpa

Update: 13. Juli. Die Stadt Münster hat Entwarnung gegeben. An der Pictoriusstraße in Berg Fidel fanden sich bei den Überprüfungen der Kampfmittel-Verdachtspunkte keine Blindgänger. Im Boden wurde lediglich Metallschrott festgestellt, der sich bei oberflächlichen Überprüfungen nicht von möglichen Blindgängern unterscheiden lässt. Es sind in diesem Bereich also keine weiteren Maßnahmen nötig.

Untersuchung auf Blindgänger in Münster

Erstmeldung: Gleich mehrere Verdachtspunkte an der Pictoriusstraße (Berg Fidel) in Münster deuten auf Kampfmittel im Boden hin – dies haben nun Überprüfungen durch die Bezirksregierung Arnsberg ergeben.

Daher werden ab dem kommenden Montag (11. Juli) umfangreiche Freilegungsarbeiten in diesem Bereich durchgeführt. Ob eine Entschärfung und damit auch eine Evakuierung in dem Bereich erforderlich ist, wird sich anhand dieser Maßnahme klären.

Bombenverdacht in Münster: Evakuierung und Notunterkunft

Sollte sich der Verdacht erhärten und in Berg Fidel ein oder mehrere Blindgänger gefunden werden, erfolgt die Entschärfung und die Beseitigung am Donnerstag (14. Juli). Vor Ort nötige Sicherungsmaßnahmen für etwaige Funde bis zu diesem Termin sind vorgeplant.

Innerhalb des vermuteten 250-Meter-Evakuierungsradius läge unter anderem die Senioreneinrichtung „Haus Simeon“. Absprachen mit dem Haus zu einer möglichen Evakuierung sind bereits getroffen. Zu darüber hinaus eventuell notwendigen Straßensperrungen und weiteren Maßnahmen werden die Stadt und die Feuerwehr Münster über die Medien, auf www.muenster.de und in den sozialen Medien informieren.

Vorsorglich wird zu diesem Termin für die Bevölkerung eine Betreuungsstelle in einer Sporthalle auf dem Gelände der York-Kaserne (Zufahrt über Angelsachsenweg) eingerichtet. Vor Ort besteht Maskenpflicht! Im Evakuierungsfall wird ein Bus-Shuttle durch die Stadtwerke Münster gestellt. Im Ernstfall wird die Evakuierung folgenden Bereich betreffen: 

Der Evakuierungsradius in Berg Fidel Foto: Stadt Münster

Startseite
ANZEIGE