1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Bombenfund – UKM muss evakuiert werden

  6. >

Blindgänger

Bombenfund in Münster – UKM muss evakuiert werden

Münster

An der Fliednerstraße in Münster wurde eine Bombe entdeckt, die entschärft werden muss. Der Fundort liegt nahe der Uniklinik.

Von Sohrab Dabir

Update: 5. Mai. Alle Neuigkeiten zur Bombenentschärfung in Münster lesen Sie in diesem Artikel.

Update: 3. Mai, 15.50 Uhr. Aufgrund des Bombenfundes an der Fliednerstraße in Münster wird die Evakuierung am Donnerstag (5. Mai) um 8 Uhr beginnen, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Bereits einen Tag zuvor soll mit Containern ein "Splitterschutz" rund um die Fundstelle aufgebaut werden, heißt es. Den Bürgern, die im Umkreis von 250 Metern wohnen, wird geraten, sich in den Morgenstunden auf die Evakuierungsmaßnahmen einzustellen.

"Die Anwohnerinnen und Anwohner sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen mit Beginn der Evakuierung umgehend ihre Wohnungen oder Arbeitsstellen verlassen", teilt die Stadt Münster mit. Durch Lautsprecherdurchsagen sowie über die Warn-App "Nina" wird ebenfalls auf die Maßnahmen hingewiesen. Wer in der Zeit seine Wohnung verlassen muss und nicht anderweitig unterkommt, für den ist in der Sporthalle im Sportpark Sentruper Höhe an der Sentruper Straße eine Betreuungsstelle eingerichtet. Auch Personen, die sich derzeit aufgrund einer Corona-Infektion in Quarantäne befinden, dürfen unter Einhaltung Hygienemaßnahmen die Betreuungsstelle aufsuchen. "Dieser Personenkreis muss sich vor Ort bei den Einsatzkräften melden, damit die Schutzmaßnahmen in der Betreuungsstelle entsprechend eingehalten werden können."

Normalerweise wird nach einem Bombenfund direkt evakuiert und anschließend entschärft. Da sich in unmittelbarer Nähe jedoch ein Altenheim, ein Universitätsgelände, Teile des UKM sowie ein Schulgebäude befinden, müssen im Vorfeld noch einige Vorbereitungen getroffen werden, bevor die eigentlichen Maßnahmen beginnen können, erklärt Robert Erpenstein, Einsatzleiter der Feuerwehr Münster. Unter anderem müssen Patienten aus der Universitätsklinik in andere Einrichtungen verlegt werden. Über die Maßnahmen am Donnerstag berichten wir hier aktuell bei hallo24.de

Erstmeldung: 3. Mai, 9.15 Uhr. Wie die Stadt Münster mitteilt, wurde bei Sondierungen an der Fliednerstraße ein Blindgänger entdeckt. Dieser soll am kommenden Donnerstag (5. Mai) freigelegt und entschärft werden.

UKM muss wegen Bombenfund evakuiert werden

Der Fundort der Bombe liegt unweit der Uniklinik Münster. Daher müssen am Donnerstag einige Patienten aus dem UKM verlegt werden, teilt die Stadtverwaltung mit. Wie viele Patienten des Krankenhauses davon betroffen sind, ist derzeit noch unklar.

Auch im Umfeld der Fliednerstraße, vermutlich im Radius von 250 Metern, wird am Donnerstag evakuiert. Die Arbeiten am Fundort der Bombe werden am Morgen beginnen. Erst kürzlich musste auf dem Schifffahrter Damm in Münster ein Blindgänger entschärft werden.

Startseite
ANZEIGE