1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Skatepark soll abgerissen werden – Initiative wehrt sich

  6. >

Petition gestartet

Skatepark soll abgerissen werden – Initiative wehrt sich

Münster

Sechs Jahre lang nutzte die Skaterszene den Park am Hafengrenzweg in Münster. Nun soll dieser abgerissen werden – jedoch nicht ohne den Widerstand der Betroffenen.

Von Sohrab Dabir

Am Hafengrenzweg will ein Investor einen Skatepark abreißen lassen. (Symbolbild)   Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Der Skatepark am Hafengrenzweg bot die vergangenen sechs Jahre nicht nur ein zu Hause für die Skaterszene in Münster, sondern war auch ein offener Raum für unterschiedliche Subkulturen. Nun soll der Park abgerissen werden. 

Grund: Die Fläche am Kanal wurde von einer Immobilien-Firma aufgekauft, der Bereich um den Skatepark ist bereits eingezäunt. Das Argument des neuen Besitzers: Der Bau der Rampen am Hafen in Münster sei weder genehmigt noch ausreichend gesichert gewesen. Dagegen wehrt sich nun eine Initiative.

Petition gegen Abriss des Skateparks in Münster

"BTC bleibt! Für den Erhalt des Skateparks am Hafengrenzweg" – so der Titel einer Petition, die derzeit die Runde macht. "Wir fordern, dass die Stadt Münster den Abrissplänen des Skateparks entgegenwirkt und zusammen mit dem Grundstückseigentümer dem Skateboardverein Münster eine Nutzung des Geländes ermöglicht, zumindest so lange, bis die Fläche bebaut wird", fordern die Initiatoren von der Stadtverwaltung. Die Skater sind sich sicher, dass die Fläche nach dem Abriss ihres Parks, wie schon vor dessen Bau, ohnehin nicht genutzt werde.

Bereits im Mai hatte die Deutsche Bahn eine ähnliche Anlage an der Hafenstraße ohne Vorwarnung abreißen lassen. "Es kann nicht sein, dass der Skateszene und allen Subkulturen erneut eine Fläche der Selbstentfaltung und -verwirklichung genommen wird", heißt es aus der Szene. Wegen des drohenden Abrisses gingen am Dienstag (16. August) knapp 150 Menschen im Hafenviertel auf die Straße, um gegen die Maßnahme zu protestieren.

Die Skateszene erhofft sich nun schnelles ein Eingreifen der Stadt Münster, auch um die subkulturellen Projekte, die die Stadt Münster prägen, am Leben zu erhalten. HIER kann die Petition unterschrieben werden.

Startseite
ANZEIGE