1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Jubel bei den Grünen – Stärkste Kraft bei Bundestagswahl

  6. >

Bundestagswahl 2021

Jubel bei den Grünen: Stärkste Kraft in Münster

Münster

Auf Bundesebene enttäuschten die Grünen – jedoch erlangten sie in Münster ein starkes Ergebnis. Derweil gab es einmal mehr für die AfD wenig zu holen.

Von Sohrab Dabir

Über 83 Prozent der Münsteraner haben ihre Stimme zur Bundestagswahl 2021 abgegeben (Symbolbild). Foto: Michael Kappeler/dpa

Man kann nicht behaupten, dass die Bundestagswahl 2021 keine Spannung zu bieten gehabt hätte. Auf Bundesebene lieferten sich SPD und CDU ein Kopf-an-Kopf-Rennen, aus dem die Sozialdemokraten mit 25,7 Prozent der Stimmen letztlich als Sieger hervorgingen. Enttäuschung gab es derweil bei den Grünen (14,8 Prozent) – jedoch nicht in Münster. 

Mit 30,72 Prozent der Zweitstimmen wurden die Grünen an diesem Wahlsonntag stärkste Kraft in Münster. Die Partei konnte im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 um ganze 16,13 Prozent zulegen und sicherte sich erstmals ein Direktmandat in der Domstadt – sichtlich groß war daher der Jubel bei der Kandidatin Maria Klein-Schmeink, als sie am Abend im Rathaus vor ihre Parteifreundinnen und -freunde trat. Zuvor hatte sie 32,34 Prozent der Ersttimmen erlangt und ihre beiden Konkurrenten Stefan Nacke (CDU) und Svenja Schulze (SPD) hinter sich gelassen.

Budestagswahl in Münster: Starke Grüne, schwache AfD

"Ich hoffe, dass Münster ein Modell wird für das Land", sagte die Politikerin mit Blick auf das fulminante Ergebnis ihrer Partei. Auf Bundesebene enttäuschten die Grünen indes mit Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock – nachdem sie vor einigen Wochen noch als aussichtsreiche Kandaidatin für das Kanzleramt gegolten hatte, landete ihre Partei abgeschlagen auf dem dritten Platz. Lange Gesichter gab es in Münster auch bei den beiden großen Volksparteien.

CDU (22,4) und SPD (23,46) landeten bei den Zweitstimmen weit hinter den Grünen in Münster. Ein erneut schwaches Ergebnis erzielte auch die rechte Alternative für Deutschland. Gerade einmal 2,86 Prozent der Zweitstimmen gab es in der Domstadt für die AfD, die in Münster traditionell schlechte Ergebnisse erzielt. Die Wahlbeteiligung lag in der Stadt bei 83,9 Prozent. Die Ergebnisse der Zweitstimmen im Überblick:

  • CDU (22,40 Prozent)
  • SPD (23,46 Prozent)
  • FDP (10,36 Prozent)
  • Grüne (30,72 Prozent)
  • Die Linke (4,99 Prozent)
  • Sonstige (7,81 Prozent)
Startseite