1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Booster-Impfung im Jovel – so bekommen Sie einen Termin

  6. >

Jovel

Neue Impfstelle in Münster vor der Öffnung – so gibt es die Termine

Münster

In wenigen Tagen wird die neue Impfstelle im Jovel eröffnet. Impfwillige können sich schon bald Termine sichern.

Von Sohrab Dabir

Bald sollen im Jovel zwei Impfstraßen eingerichtet sein.  Foto: Stadt Münster / MünsterView

Noch wird im Jovel derzeit fleißig gewerkelt – in wenigen Tagen soll die Veranstaltungshalle dann fürs Boostern herhalten. Am kommenden Dienstag (30. November) wird die neue Impfstelle für Münster eröffnet. Für die ersten Termine ab 15 Uhr können sich Interessierte dann einen Tag vorher ihren Platz sichern.

Für die Terminbuchung wurde bereits die Homepage www.impfen.ms vom Bündnis der Hilfsorganisationen „Gemeinsam für Münster“ ins Leben gerufen. Dort werden ab Montag (29. November) um 10 Uhr die ersten Booster-Termine freigeschaltet. Zunächst werden ausschließlich für die erste Woche (bis einschließlich 3. Dezember) Termine vergeben.

Booster-Impfung in Münster mit Moderna-Impfstoff

Weitere Termine sollen dann zeitnah freigeschaltet werden. Eine Anmeldung per Telefon sowie Zutritt zum Jovel in Münster ohne Termin wird nicht möglich sein, wie die Stadtverwaltung mitteilt. "Wir arbeiten unter Hochdruck daran, die neue Impfstelle einzurichten und das Impfangebot sukzessive ausbauen. Gleichzeitig wollen wir mit dem Anmeldeverfahren lange Warteschlangen und -zeiten an den Impfstellen vermeiden", so Dirk Winter, Sprecher des Bündnisses und Geschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes RV Münsterland.

Alle volljährigen Personen, die ihre zweite Impfung mit Biontech, Moderna oder Astrazeneca vor mindestens sechs Monaten erhalten haben, sind als erstes berechtigt, sich eine Booster-Impfung abzuholen. Wer mit Johnson & Johnson immunisiert wurde, kann sich die Auffrischung bereits nach einem Monat holen. Geimpft wird vorrangig mit dem Impfstoff von Moderna. 

Boostern im Jovel Münster: Personengruppe Ü60 hat Vorrang

"Wir empfehlen dringend allen bisher nicht geimpften Personen, die Impfangebote im Jovel, bei den mobilen Impfaktionen und in den ärztlichen Praxen wahrzunehmen. Auch alle bereits Geimpften sollten eine Auffrischungsimpfung vornehmen, wenn der nötige zeitliche Abstand zur Grundimmunisierung erreicht ist", ruft Dr. Norbert Schulze Kalthoff, Leiter des münsterschen Gesundheitsamtes, weiterhin zur Corona-Impfung auf. 

Aus Rücksichtsnahme bittet das Bündnis "Gemeinsam für Münster" zunächst Personen ab 60 Jahren den Vortritt zur Booster-Impfung zu lassen, da ihre Immunisierung länger zurückliegt als bei jüngeren Menschen. Zudem kündigte die Stadt an, zukünftig weitere mobile Impfangebote bereitzustellen, so wie es unter anderem die Stadt Bielefeld in der kommenden Woche vorhat

Startseite
ANZEIGE