1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Kleinkind missbraucht: Polizei schnappt Tatverdächtigen

  6. >

Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich

Kleinkind schwer missbraucht: Polizei schnappt Tatverdächtigen

Münster/Berlin

Im Rahmen des großen Missbrauchskomplexes aus Münster wurde nach einem weiteren Verdächtigen gefahndet. Dieser hat sich nun der Polizei gestellt.

Von Sohrab Dabir

Der mutmaßliche Kinderschänder muss sich bald vor Gericht verantworten (Symbolbild). Foto: Marcus Führer

Update: 23. Juni. Die Öffentlichkeitsfahndung nach einem Mann, der Teil des großen Missbrauchskomplexes aus Münster sein soll, war erfolgreich. Der Tatverdächtige konnte nur wenige Stunden, nachdem die Polizei das Foto des Gesuchten veröffentlicht hatte, identifiziert werden. 

Bei der Polizei Münster gingen im Laufe des Dienstags etwa vier Dutzend Hinweise zu dem Mann auf dem Bild ein. Dabei deuteten mehrere Zeugenhinweise konkret darauf hin, dass es sich dabei wohl um einen 37-jährigen Deutschen aus Berlin handelt. 

"Aufgrund des großen Fahndungsdrucks meldete sich der 37-Jährige am Abend dann unmittelbar vor der Festnahme im Beisein seines Rechtsanwalts telefonisch bei der Polizei", teilen die Beamten aus Münster mit. Er ließ sich anschließend widerstandslos festnehmen. Der Mann konnte auf Bild- und Videoaufnahmen identifiziert werden, die von Adrian V., dem Hauptverdächtigen im Missbrauchsfall, aufgenommen wurden und die zeigen, wie der nun Festgenommene ein männliches Kleinkind missbraucht.

Missbrauchskomplex Münster: Weiterer Mann gesucht

Erstmeldung: 22. Juni. Adrian V., der Mann, der den monatelangen schweren Missbrauch an mehreren Kindern – insbesondere an seinem Ziehsohn – auf Bild und Video aufgenommen hat, hortete über 100 Terrabyte an Material in seiner Gartenlaube. Einer der Männer, die auf den Aufnahmen zu sehen sind, wird jetzt per Öffentlichkeitsfahndung gesucht.

Das Foto des Mannes wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster und durch die anschließende Genehmigung des zuständigen Richters veröffentlicht. Der Gesuchte ist auf mehreren Bild- und Videoaufnahmen zu sehen, die den schweren Missbrauch an einem unbekannten männlichen Kleinkind zeigen. 

Münster: Polizei sucht dringend nach verdächtigem Kinderschänder

"Der Tatverdächtige hat kurze hellbraune/dunkelblonde Haare, ausgeprägte Geheimratsecken und spricht mit Berliner Dialekt", beschreibt die Polizei Münster den Mann. Die Beamten fragen: Wer kann Angaben zu der Person machen? Jegliche Hinweise werden unter der Rufnummer 0251/275 40 00 entgegengenommen. Das Bild des mutmaßlichen Kinderschänders ist unten angefügt.

Hauptprozess in Münster vor dem Abschluss

Der Prozess am Landgericht Münster gegen Adrian V. und vier weitere Verdächtige, darunter seine Mutter, nähert sich derweil dem Ende. Die Staatsanwaltschaft hat in ihrem Plädoyer eine Haftstrafe von 14 Jahren mit anschließender Sicherheitsverwahrung gefordert. Der 28-jährige Hauptverdächtige schweigt weiter zu den schweren Tatvorwürfen. 

Ermittelt wird mittlerweile auch gegen die Mutter des Jungen, der von Adrian V. und zahlreichen anderen Männern schwer missbraucht worden war. Die Frau aus Münster soll nicht nur von den Taten gewusst, sondern sich auch selbst daran beteiligt haben.

Startseite
ANZEIGE