1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Erstis lassen in der O-Woche der Uni eine Tonne Müll am Aasee liegen

  6. >

Betrunkene Studienanfänger unterwegs

"O-Woche" an der Uni: Eine Tonne Müll am Aasee - muss das sein?

Immer wieder im Oktober: Wenn das Semester anfängt, wird es chaotisch in Münster. Bei ihren Stadterkundungen trinken die Erstis eine Menge Alkohol – und lassen ihren Müll liegen.

Von Stefanie Masuch

Foto: Pixabay

Münster – Es ist ein trauriges Bild, das sich am frühen Morgen für Spaziergänger und Jogger bietet. Die große Rasenfläche an den Kugeln des Aasees ist zugemüllt. Mittwochabend (3. Oktober) haben hier die Erstis gefeiert.

Es gilt als Tradition: In der ersten Woche des Semesters werden die Studienanfänger in ihrer neuen Stadt Willkommen geheißen. Dazu werden Touren durch die Stadt (vor allem auch durch die Kneipen) unternommen, auf denen es immer wieder Aufgaben zu lösen gibt. Zumeist haben diese etwas mit Alkohol zu tun.

Chaos in Münster: Erstis lassen ihren Müll am Aasee

Häufig wird die weitläufige Fläche am Aasee in Münster für diese Feiereien genutzt – so auch am Mittwoch. Bierflaschen, Kronkorken und Papiermüll prägen das Bild am nächsten Morgen. Die AWM haben sich darauf eingestellt: Eine Tonne Müll haben die drei Arbeiter am Donnerstagmorgen vom Rasen gesammelt.

Insgesamt waren es rund 30 Säcke – und das nur an einem einzelnen Tag. "Ich habe heute morgen um vier Uhr angefangen", berichtet einer der Müllsammler und lacht dabei. Sonst wäre sein Team dem Chaos nicht Herr geworden.

Gegen halb zehn hatte die AWM die Ordnung am Aasee wieder hergestellt. Foto: Stefanie Masuch/msl24.de

Ersti-Woche in Münster: Polizei achtet verstärkt auf Betrunkene

Doch das ist nicht das einzige Problem der so genannten "O-Woche". Münster ist die Fahrradhauptstadt – da mischen auch schnell die Zugezogenen mit. Doch gerade in dieser Woche trifft man deshalb vermehrt auf alkoholisierte Radfahrer und betrunkene Fußgänger, die teilweise auch den Verkehr gefährden.

"Wir achten in dieser Woche verstärkt auf den Verkehr. Denn viele sind neu in Münster und kennen das mit den Fahrradwegen noch nicht in dem Ausmaß", teilte Vanessa Arlt, Pressesprecherin der Polizei, mit. Bislang seien die Erstis aber relativ friedlich gewesen. Bleibt abzuwarten, ob es im kommenden Jahr einen erneut so großen Müllberg am Aasee geben wird.

Schnapsflaschen und Bierdosen fanden sich zuhaus am Aasee.Lesen Sie auch: Studieren in Münster: Das müssen Erstis wissen

Schnapsflaschen und Bierdosen fanden sich zuhaus am Aasee. Foto: Stefanie Masuch/msl24.de

Etwa 60.000 Studenten leben in Münster: An der FH Münster sind rund 14.700 Studenten eingeschrieben, an der Uni Münster sind es mehr als 45.300 (Stand: 2018). Zum Beginn des Wintersemesters wird der Wohnraum deshalb erfahrungsgemäß knapp, weshalb Organisationen gerne Infoveranstaltungen anbieten und erklären, wie Studenten in Münster eine Wohnung finden. Die Studenten der Uni Münster gingen im Mai auf die Straße: Sie protestierten gegen das neue Hochschulgesetz.

Startseite