1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Unbekannte Täter haben am Dienstag (22. Mai) zwei Senioren in Münster beraubt

  6. >

Fiese Maschen in Münster

Täter beklauen Senioren

Menschen zu berauben ist an sich keine Glanztat. Es dann auch noch auf ältere Bürger abzusehen, ist schon ziemlich dreist. Zwei Senioren wurden nun Opfer einer fiesen Masche.

Von Sohrab Dabir

Eines der Opfer hatte das Geld am Bankautomaten abgehoben. Foto: dpa

Münster - Vermutlich schlugen die Täter am Dienstag (22. Mai) in Münster gleich doppelt zu. Zunächst sprach ein unbekannter Mann zwischen 11 und 11.30 Uhr einen 83-Jährigen auf der Kronprinzenstraße an. Der Verdächtigte versuchte, dem verdutzten Mann eine frühere Bekanntschaft vorzutäuschen. Darauf ging der Senior jedoch nicht ein.

Danach versuchte der Täter, dem Mann Lederjacken, Uhren, Hemden und andere Wertgegenstände zu verkaufen. Der 83-Jährige ließ sich darauf ein und bat den Täter, ihn zur nächstgelegenen Bank zu bringen, um dort Geld abzuheben.

Der Geschädigte gab dem Unbekannten danach das Bargeld. Wenig später muss er erkannt haben, dass es sich bei der Ware um billige Imitate handelt, und informierte daraufhin die Polizei. Den Täter beschrieb er als südländisch, zwischen 35 und 40 Jahre, gepflegt, schlank und dunkelhaarig. Zudem fuhr er einen weißen VW.

Schmuck und Bargeld einer Seniorin geklaut

Einige Stunden später wurde eine Münsteranerin ebenfalls Opfer einer dreisten Masche. Um 16 Uhr klingelten zwei Männer bei der 76-Jährigen am Rottendorffweg. Sie verschafften sich unter dem Vorwand, die Telefondosen der Frau überprüfen zu müssen, Zutritt in die Wohnung. Um die Leitungen ordentlich testen zu können, müsse die Frau den Safe öffnen, der im Weg sei, so die Täter.

Der Aufforderung kam die Seniorin nach. Einer der Männer begleitete die Dame danach in den Keller. Dort begann es der Frau zu schimmern und sie begab sich ins Wohnzimmer zurück. In der Zwischenzeit hatte einer der Männer bereits Schmuck und Bargeld im fünfstelligen Bereich aus dem Safe geklaut. Die 76-Jährige drohte den Beiden, bei der Telefongesellschaft anzurufen. Daraufhin flüchteten die Diebe.

Polizei bittet um Hinweise

Auch in diesem Fall wurden die Täter als südländisch beschrieben. Die Geschädigte schätzt das Alter des Duos auf 30 bis 35 Jahre. Sie hatten schwarze Haare und sprachen akzentfreies Deutsch. Die verdächtigen waren mit schwarzen Anzügen, weißen Hemden und Krawatten bekleidet und hatten Klemmbretter und ein Messgerät dabei.

Wer Angaben zu den Gesuchten machen kann, soll sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0251/27 50 melden.

Startseite
ANZEIGE