1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Tochter schlägt Vater mit Bohrmaschine fast tot

  6. >

Frau in U-Haft

Tochter schlägt Vater mit Bohrmaschine krankenhausreif – Mordkommission ermittelt

In Lebensgefahr schwebt ein Mann aus Münster nach einem Streit mit seiner Tochter – die 55-Jährige schlug mit einer Bohrmaschine auf ihn ein. Jetzt ermittelt die Polizei.

Von Stefanie Masuch

Münster – Am Donnerstag (4. März) ist es in der Domstadt an der Straße Hegerskamp zu einem versuchten Totschlag gekommen. Zeugen hatten um 11.32 Uhr den Notruf gewählt, nachdem sich ihr 88 Jahre alter Nachbar mit lebensgefährlichen Verletzungen am Kopf zu ihnen geschleppt hatte.

StadtMünster
Bevölkerung313.000
BundeslandNRW

Münster: Tochter von lebensgefährlich verletztem Mann festgenommen

Die Polizei, die kurze Zeit später ebenfalls vor Ort eintraf, fand heraus, dass dem 88-Jährigen die schweren Verletzungen von seiner Tochter (55) beigebracht wurden. Diese war nach der Attacke, wie Zeugen beobachtet hatten, aus der gemeinsamen Wohnung in Münster geflohen.

Daraufhin begannen die Beamten, die Umgebung nach der Frau abzusuchen. Wenig später stellten sie die 55-Jährige in einer Garage des Hauses. Sie hatte sich hinter dem Tor vor ihren Verfolgern versteckt. Die Frau stand zum Zeitpunkt ihrer Festnahme augenscheinlich unter starkem Alkoholeinfluss, wie Dirk Bommert, der Leiter der Mordkommission, berichtete.

Streit führte zu Attacke mit Bohrmaschine – Frau aus Münster in Untersuchungshaft

Bei der späteren Befragung durch die Polizei räumte die 55-Jährige an, dass sie immer wieder mit ihrem Vater in Streit geraten sei. „An diesem Tag sei dieser dann eskaliert“, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Beamten und der Staatsanwaltschaft Münster. Der Grund für die Streitigkeiten ist nicht bekannt.

In dem Streit griff die Tochter sich eine Bohrmaschine und schlug damit mehrfach auf den Kopf ihres Vaters ein. Wie es dem Mann am Tag nach der Tat geht und ob er immer noch in Lebensgefahr schwebt, wurde nicht veröffentlicht. Noch am selben Tag hat ein Richter einen Haftbefehl gegen die 55-Jährige erlassen. Sie sitzt nun wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft.

Eine Mordkommission ermittelt nach der gefährlichen Attacke gegen die 55-Jährige. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa

Zeitgleich ermittelt die Mordkommission Münster in einem anderen Fall: Ein 34-Jähriger wurde in Ahlen vor seiner Haustür erschossen. Jetzt haben die Beamten ein Foto des Opfers veröffentlicht und eine Belohnung in Höhe von 55.000 Euro ausgesetzt. So wollen sie den bislang noch unbekannten Täter ausfindig machen.

Startseite