1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münsterland: Diese Biersorten trinken die msl24-Leser am liebsten

  6. >

Drei ausländische Sorten dabei

Umfrage: Diese Biere trinken die msl24-Leser am liebsten – eine bekannte Marke wurde nie genannt

Bier! Ob nach Feierabend, auf einer Party oder mit Freunden am Hafen: Das Hopfengetränk ist fast überall mit dabei. Wir haben die msl24-Leser nach ihrer Lieblingssorte gefragt. Überraschend: Eine berühmte Sorte fehlt!

Von Sohrab Dabir

Na, schon Bierdurst bekommen? Foto: pexels.com

Münster – Ein kühles Blondes an einem warmen Sommerabend – für viele Deutsche der ideale Feierabend. Ob Pils, Alt oder Weißbier ist da meist egal. Geschmäcker sind verschieden. Auch die der msl24.de-Leser.

Jever: Tradition aus dem Norden

Das friesische Getränk aus dem Norden Deutschlands wird seit 1848 gebraut. Der ziemlich herbe Geschmack ist vielleicht nicht Jedermanns Sache, doch beliebt ist das Jever bei Münsteranern allemal. Das Brauhaus stellt übrigens auch einen eigenen Branntwein (Jever Digestif) her.

Friesisch Züri #mindfuck #jever #seebadenge

Ein Beitrag geteilt von selfies‘n shit (@st.leonardo) am

Veltins: Das vermutlich bekannteste Bier Deutschlands

Spätestens seit der Werbeoffensive in den 90er Jahren ist das Veltins in aller Munde. Das bekömmliche Bier lässt sich auch gut zur Mahlzeit trinken. Noch größere Bekanntheit erhält das Getränk, seit es Namensgeber für das Stadion des FC Schalke 04 ist. Übrigens: Der Werbespot „Überraschung“ mit dem ehemaligen Manager des FC Schalke 04, Rudi Assauer, und dessen ehemaliger Partnerin Simone Thomalla wurde 2006 mit der Goldenen Kamera in der Kategorie „Bester Werbespot mit Prominenten“ ausgezeichnet. Prost!

Ein Beitrag geteilt von Laschkes_Laden (@laschkes_laden) am

Beck's: Das Studenten-Bier

Überall findet man es: In Discos, auf der WG-Party, im Supermarkt sowieso. Das Becks ist das in Münster vermutlich meistgetrunkene Bier – vor allem bei Studenten. Für manche vielleicht zu herb, hat sich das Bier aus Bremen auch in den USA einen Namen gemacht. Dort werden alleine für den amerikanischen Markt die Sorten "Beck’s Sapphire" und "Beck’s Premier light" gebraut.

#liebedieunterdiehautgeht#Becks#newtattoo#sommer

Ein Beitrag geteilt von Rednaxela Llots (@rednaxelallots) am

Augustiner-Bräu: Münchens ältestes Bier

In Bayerns Landeshauptstadt hat das Augustiner Kultstatus. Kein Wunder: Seit 1328 wird das Bier gebraut und gehört zu München wie der FC Bayern. Acht verschiedene Sorten werden insgesamt hergestellt. Das berühmteste ist jedoch das "Lagerbier Hell". Das lässt sich nicht nur im Biergarten genießen, sondern auch auf der Zugspitze.

Ein Beitrag geteilt von Augustiner Bräu München (@augustinerbrau) am

Lesen Sie auch: In diesen Läden gibt's die beste Pizza Münsters, sagen unsere Leser.

Krombacher: Deutschlands Vorzeige-Bier

Der Werbejingle von Krombacher ist so hartnäckig wie eine Fliege in der Wohnung. Ist er einmal drin, kommt er nicht mehr raus. "Die Perle der Natur" gehört zu Deutschlands meistverkauften Bieren. Auch bei Münsteranern natürlich überaus beliebt. Das Krombacher Regenwald-Projekt, mit dem man angeblich pro Kauf eines Kastens einen Quadratmeter Regenwald in der Zentralafrikanischen Republik schützt, wurde übrigens 2003 aus wettbewerbswidrig eingestuft. Da die Aussage natürlich nicht der Wahrheit entsprach. Tatsächlich wurde ein Teil der Einnahmen nur an die Regenwaldstiftung des WWF weitergeleitet.

Ein Beitrag geteilt von Beer Store (@horeca_bevande_beer_store) am

Bitburger und die Deutsche Nationalmannschaft: Das war einmal

Jahrelang führte das Bier aus der Eifel die Deutsche Nationalmannschaft zum Ruhm. Oder war es umgekehrt? Jedenfalls wurde die jahrelange Zusammenarbeit mit den Verlierern der WM 2018 im Jahr zuvor beendet. Vielleicht ahnte der Konzern da schön böses, wer weiß. Es schmeckt aber auch ohne die Unterstützung von Jogis Jungs weiterhin lecker.

Ein Beitrag geteilt von Bitburger (@bitburger) am

Niederlande kann nicht nur Käse: Heineken

Endlich mal ein ausländischer Vertreter. Das Heineken Bier ist wohl das bekannteste niederländische Exportprodukt. Nach Käse natürlich. Bei erfahrenen Biertrinkern hat das Getränk aus Amsterdam jedoch keinen guten Ruf: Zu überteuert, zu mainstream, und es wird aus Hopfenextrakt statt mit echtem Hopfen gebraut. Die grünen Flaschen machen aber ziemlich was her.

#heineken #klagarinte

Ein Beitrag geteilt von Veronika (@vasberg) am

Guinness: Nicht nur die Optik stimmt

Alleine die Optik ist schon einzigartig. Das schwarze Bier umhüllt vom weißen Schaum. Da möchte man fast gar nicht anfangen zu trinken, sondern einfach nur da sitzen und es sich anschauen. Was aber natürlich viel zu schade wäre um dieses irische Spitzengetränk. Der Geschmack ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Aber so etwas sollte man nicht zu laut sagen. Vor allem nicht in einem Irish Pub.

Ein Beitrag geteilt von IRIJANA RAJKOVIC (@dririjanarajkovic) am

Acht Millionen Hektoliter Bier im Jahr: Tyskie aus Polen

Das polnische Tyskie, beziehungsweise Tyskie Browary Książęce, wie es korrekt heißt, zählt zu den ältesten Bieren Europas. Somit hatte es auch lange genug Zeit, seinen Weg in die Domstadt zu finden. Acht Millionen Hektoliter Bier werden jedes Jahr in der Brauerei im südpolnischen Tychy gebraut. Angst haben zu verdursten muss also niemand. Das Lager kommt mit einem leicht süßlichen Geschmack daher. Optisch ist es pures Gold.

Ein Beitrag geteilt von CrZyMothaFuka (@crazymothafuka.digital) am

Erstaunlich: Eine Biersorte fehlt, das sonst besonders im Münsterland häufig genannt wird. Nämlich Pinkus Müller, das Bio-Bier aus Münster.

Das Bier steht auch bei diesem Event im Vordergrund: dem Oktoberfest 2019 in Münster. Doch die Besucher müssen mit einer Veränderung rechnen, denn das Bier ist teurer geworden.

Startseite
ANZEIGE