1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Vorsicht vor dieser "Beraterin": Jugendamt warnt junge Familien in Münster

  6. >

Nach der Geburt

Vorsicht vor dieser "Beraterin": Jugendamt warnt junge Familien

Eine Frau klingelt derzeit in Münster an den Türen von Frauen, die gerade ihr Kind bekommen haben, und gibt sich als Mitarbeiterin des Jugendamtes aus. Der Grund ist unklar.

Von Lisa Fraszewski

Münster – Vorsicht vor Beratungsangeboten an der Haustür: Das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien warnt jungen Familien vor einer falschen Beraterin. Die Frau erwecke gezielt den Eindruck, im Auftrag des Amtes zu kommen.

Mehrere Eltern hatten unmittelbar nach der Geburt ihrer Kindes von dem Besuch einer Frau erzählt, die sich fälschlicher Weise als Beraterin ausgab. "Sie habe angeboten, über Eltern- und Kindergeld zu informieren und einen Vorschlag zur Anlage des Geldes zu machen", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Münster.

Falsche Beraterin: So erkennen Sie die richtigen Mitarbeiter des Jugendamtes

Die wachsamen Eltern haben die Vorfälle dem Präventionsteam "Familienbesuche des Jugendamtes" gemeldet. Die Mitarbeiter erklären dazu: "Wir melden uns immer schriftlich an und können uns durch einen Dienstausweis legitimieren." Denn tatsächlich kommt das Team acht bis zwölf Wochen nach der Geburt in den Familien vorbei, bringt Elternbriefe und Infos für die junge Familie sowie ein kleines Geschenk für das Neugeborene mit.

Lesen Sie auch diese Artikel:

  • Grundschüler prügeln Siebenjährigen ins Krankenhaus – aus diesem Grund.
  • Ausgebüxte Kinder: Bundespolizei in Münster nimmt zwei Jungen in Schutzgewahrsam.
  • Eltern lassen Baby in praller Sonne und gehen baden – Zeugen rufen die Polizei.
Startseite
ANZEIGE