1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Verfolgungsjagd in Münster zwischen gestohlenem Audi und Polizei

  6. >

Im Feierabendverkehr

Wie im Film: Krasse Verfolgungsjagd quer durch Münster

So etwas passiert in der Domstadt auch nicht jeden Tag. Ein 22-Jähriger trat am Mittwochnachmittag (4. Juli) bei einer halsbrecherischen Fahrt ordentlich aufs Gas, um der Polizei zu entkommen.

Von Stefanie Masuch

Die Beamten verfolgten am Mittwoch einen unterschlagenen Audi. Foto: (Symboldbild)© picture alliance / dpa / Carsten Rehder

Münster – Ein Polizist erkannte den gestohlenen Audi A5 und machte sich an die Verfolgung des Wagens. Als der Insasse den Motorradfahrer hinter sich entdeckte, gab er Gummi. Und zwar auf der Gegenfahrbahn, entgegen der Fahrtrichtung der Grevenerstraße. Der Geisterfahrer hielt zunächst an einer roten Ampel in Höhe der Melcherstraße. Der Polizist hielt sein Motorrad vor dem Wagen an und stieg ab, um der Fahrt ein Ende zu setzen.

Polizisten beinahe umgefahren

Doch der 22-Jährige gab sich noch nicht geschlagen und stieg aufs Gaspedal. Nur durch einen Sprung zur Seite blieb der Beamte unverletzt. Fußgänger konnten gerade noch ausweichen, als der Fahrer im Feierabendverkehr über die rote Ampel brauste. Seinem Fahrstil treu bleibend bog er nun nach links auf die Steinfurter Straße ab und fuhr weiter auf der falschen Fahrbahn. Nur durch das Ausweichen der anderen Autofahrer konnte ein Unfall verhindert werden.

Festnahme im Kreuzviertel

Die Verfolgungsjagd führte weiter über die Lazarettstraße ins Kreuzviertel. Mehrere Einsatzkräfte konnten den Audi schließlich auf der Finkenstraße stoppen. Die spektakuläre Fahrt dauerte knapp 15 Minuten. Der 22-Jährige wurde festgenommen und das Fahrzeug sichergestellt. Es werde noch geprüft, ob der Mann unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stand, sagte eine Polizeisprecherin auf msl24.de-Nachfrage. Bei dem Audi handelte es sich um einen Leihwagen, den der 22-Jährige nicht zurückgegeben hatte.

Erneut kam es im Münsterland zu einer Verfolgungsjagd: Ein Mann floh in Senden (Kreis Coesfeld) mit einem geklauten Auto vor der Polizei. Der Beifahrer verletzte sich lebensgefährlich.

Startseite
ANZEIGE