1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Seit September 2016 wird die Tirolerin Tabita Cirvele vermisst.

  6. >

Tirolerin verschwand 2016 auf dem Weg nach Münster spurlos

Wo ist Tabita Cirvele?

Tabita Cirvele ist voller Vorfreude. Am 24. September 2016 macht sie sich von ihrer Heimat Reutte in Tirol auf nach Münster, um ihre neue Liebe zu besuchen. Doch die 48-Jährige kommt in der Domstadt nie an. Bis heute ist sie spurlos verschwunden.

Von Sohrab Dabir

Mit diesem Foto fahndet das LKA Tirol nach Tabita Cirvele. Foto: Landeskriminalamt Tirol

Münster – Kurz vor ihrer Abfahrt aus Österreich schrieb Cirvele noch eine SMS an ihren Liebhaber Thomas S. "Liebe ist schön! Sie gibt Kraft, Unmögliches zu überstehen! Was für ein Reichtum, wer es hat! Und wir haben es!! Ich liebe dich Tommy." Es war das letzte Lebenszeichen, das der 66-Jährige von ihr bekam.

Tabita Cirvele ist in Riga (Lettland) geboren und zog mit 30 Jahren nach Münster. Gemeinsam mit ihrer Schwester kümmerte sie sich um den Vater. Sie selber arbeitete als Schneiderin. Während eines Kuraufenthaltes vor fünf Jahren lernte sie einen älteren, vermögenden Mann kennen. Nur wenige Monate später, im März 2012, heirateten die beiden. Gemeinsam zogen sie in ein Haus ins österreichische Reutte. Doch schon 2014 begann die Ehe zu bröckeln.

Ehemann tyrannisiert Cirvele

2016 fuhr Cirvele erneut in die Domstadt. Ihrem Vater ging es zu der Zeit gesundheitlich nicht gut. Während des Kurzaufenthalts in Münster lernte sie Thomas S. kennen. Einen pensionierten Architekten. Die beiden verliebten sich schnell ineinander. Als Cirvele wieder in ihrer Heimat in Reutte ist, schrieben und telefonierten die beiden regelmäßig miteinander. Cirveles Mann wurde in dieser Zeit immer mehr zum Tyrann. Er kontrollierte sie und wurde eifersüchtig. Die Frau entschied sich, eine Auszeit von ihrer Ehe zu nehmen. Vermutlich hatte sie für sich schon beschlossen, ihren Ehemann zu verlassen und eine neue Beziehung mit ihrem Schwarm in Münster einzugehen.

Seit dem 24. September 2016 wird die 1,52 Meter große Frau vermisst. Foto: Landeskriminalamt Tirol

An einem Samstag im Herbst machte sich Cirvele mit ihrem schwarzen Audi A3 auf den Weg in die Westfalenmetropole zu ihrem Tommy. Kurz vor der Abfahrt, nachts um 2.30 Uhr, schickte sie die eingangs erwähnte Nachricht an ihren Liebhaber. Dieser wartete voller Freude auf die Ankunft seiner Angebeteten. Doch sie kam nie an. Um 7 Uhr morgens war das Handy der gebürtigen Lettin zuletzt aktiv. Mehrmals versuchte S. Wochen und Monate später über Facebook auf die Vermisste aufmerksam zu machen, bat um Mithilfe. Bisher vergebens. Was ist mit Tabita Cirvele geschehen? Bis heute ist ihr Fall ein Rätsel.

Keine konkreten Hinweise nach ZDF-Sendung

Am 9. Mai beschäftigte sich die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" mit dem Verschwinden der 48-Jährigen. "Man muss davon ausgehen, dass ihr etwas zugestoßen ist. Ein Suizid ist ebenfalls nicht auszuschließen. Auch wenn es für beide Varianten keine konkreten Anhaltspunkte gibt", erklärte Walter Pupp, Leiter des Landeskriminalamtes Tirol, in der Sendung. Nach der Ausstrahlung gingen in der Redaktion einige Hinweise ein.

Ein Anrufer will Cirvele einen Tag vor der ZDF-Sendung gesehen haben, ein anderer noch am selben Tag. Doch Konkretes kam dabei nicht heraus. "Die Hinweise sind nur vager Natur. Ein wirklich entscheidender Hinweis scheint sich nicht darunter zu befinden", bestätigte ein Mitarbeiter des LKA Tirol auf msl24-Anfrage.

Ob das Schicksal der verschwundenen Tabita Cirvele jemals aufgeklärt wird, ist ungewiss. Es ist davon auszugehen, dass sie nicht mehr lebt. Doch Thomas S. hofft zumindest darauf, Gewissheit zu bekommen. 3000 Euro Belohnung sind für Hinweise, die zur Klärung des Falles führen, ausgesetzt. Diese nimmt das LKA in Tirol unter 0043/59 33 70 33 33 entgegen.

Startseite
ANZEIGE