1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Promis
  4. >
  5. Rammstein: Satirepartei beantragt Silvester-Konzert in Hattingen

  6. >

Antrag bei der Stadt

Nach München-Absage: Satirepartei will Rammstein nach Hattingen holen

Hattingen

Das Thema Rammstein und Silvester scheint nicht enden zu wollen. Nun hat sich die Partei "Die Partei" offenbar einen Scherz erlaubt – oder ist es doch ernst gemeint?

Ein Rammstein-Konzert in Hattingen scheint so wahrscheinlich wie eines ohne Feuer. Foto: Jens Koch

Wie mittlerweile auch der letzte Maulwurf mitbekommen haben wird, werden Rammstein an Silvester nicht in München und auch nicht in Essen auftreten. Vermutlich werden sich Till Lindemann und Konsorten anderweitig einen schönen Abend bereiten.

Das Hick-Hack um das geplatzte Silvester-Konzert in der bayrischen Hauptstadt hat nun die Partei "Die Partei" zum Anlass genommen, ebenfalls auf den Zug aufzuspringen. Beim Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus der Stadt Hattingen hat sie einen Antrag gestellt, dass Rammstein dort ihre Show zum Jahreswechsel spielen.

Rammstein in Hattingen wäre "einmalige Chance"

"Nach den fadenscheinigen Absagen für ein solches Konzert in München und Essen, bietet sich Hattingen nun die einmalige Chance, denn aktuell hat die Band noch keinen Standort für das geplante Silvesterkonzert", heißt es in der Begründung von "Die Partei". Ein Rammstein-Konzert würde "sicher ein paar Touristen nach Hattingen locken", ist sich die Fraktion sicher. Da die Band sowieso gerne mit Feuer spiele, könne man in die Show "auch eine kleine Silvestershow einbinden".

Es gelte nun, so "Die Partei" weiter, schnell zu handeln und die Gelegenheit beim Schopfe zu packen. Zudem könne das Stadtmarketing in Hattingen ihr Prestige mit einem Schlag zurückgewinnen, sollte das Rammstein-Konzert in der Stadt auf die Beine gestellt werden können. Die Wahrscheinlichkeit, dass der – vermutlich satirisch gemeinte – Antrag angenommen wird und Rammstein dort ein Konzert spielen, liegt bei etwa null Prozent. Derweil hat sich nach der Absage für München der Veranstalter Klaus Leutgeb in einem ausführlichen Statement zu Wort gemeldet und klargestellt, wieso Rammstein dort an Silvester nicht auftreten werden.

Startseite
ANZEIGE