1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Promis
  4. >
  5. Rock am Ring 2023: Die Toten Hosen und das Comeback einer Legende

  6. >

RaR und RiP 2023

Rock am Ring 2023: Die Toten Hosen und das Comeback einer Legende

Rock am Ring und Rock im Park haben die erste Bandwelle für 2023 veröffentlicht. Die Toten Hosen werden dabei sein und eine legendäre Band kehrt zurück.

Die Toten Hosen, Pantera und Tenacious D werden unter anderem bei Rock am Ring 2023 spielen (Archivbild). Foto: Thomas Frey/dpa

Für Musikfans ist es jedes Mal ein Lotto-Spiel: Welche Acts werden die großen Festivals für das kommende Jahr bekannt geben? Das Wacken Open Air hat mit Iron Maiden und Megadeth die Latte schon sehr hoch gelegt.

Nun ziehen Rock am Ring und Rock im Park nach. Und die angekündigten Bands haben es diesmal wirklich in sich. Von Metal über Rock bis Hip Hop sind einmal mehr fast alle Genres vertreten. 

Rock am Ring 2023: Die Toten Hosen sind Headliner

Als Headliner konnten für Rock am Ring einmal mehr Die Toten Hosen gewonnen werden. Die Düsseldorfer Punk-Legenden sind auf dem Ring schon fast zu Hause und freuen sich nach ihrer erfolgreichen "Alles aus Liebe"-Jubiläumstour 2022, wieder dabei zu sein. Bislang spielten Campino und Co. bereits achtmal bei RaR (1996, 2000, 2004, 2005, 2008, 2012, 2015 und 2017). Die schlechte Nachricht: Die beiden Auftritte werden die einzigen Konzerte der Hosen in Deutschland 2023 sein. Zwei weitere Headliner sind noch geheim, Fans dürfen also gespannt bleiben.

Doch die Hosen kommen natürlich nicht alleine: Auch Machine Gun Kelly, Tenacious D, Apache 207, K.I.Z und einige mehr sind bei Rock am Ring und Rock im Park mit von der Partie. Für etwas härtere Klänge sorgen dabei Meshuggah, Jinjer oder die Architects. Wer mit Jugendschutz nichts am Hut und Bock auf Beats und Punchlines hat, stellt sich bei den Frankfurtern Mehnersmoos vor die Bühne. Die beiden Rapper werden nach einer bereits über zehnjährigen Karriere erstmals auf einem Festival dieser Größe auftreten.

Pantera: Die Metal-Legenden sind zurück

Ein Comeback von Pantera wurde bereits vor längerer Zeit angekündigt. Auch, wenn mit Gitarrist Dimebag Darrel und dessen Bruder, dem Schlagzeuger Vinnie Paul, bereits zwei Gründungsmitglieder verstorben sind, freuen sich Fans auf die Reunion der Texaner. 

Phil Anselmo (Gesang) und Rex Brown (Bass) werden bei den Shows von Anthrax-Drummer Charlie Benante und Zakk Wylde unterstützt. Letzterer ist vor allem durch seine Band "Black Label Society" und seiner Gitarrenarbeit für Ozzy Osbourne bekannt. Ob Pantera in dieser Konstellation an ihre alten Erfolge anknüpfen können, wird sich zeigen. Sicher ist jedoch, dass diese Reunion mit Spannung erwartet wird.

Startseite
ANZEIGE