1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Promis
  4. >
  5. „Wer wird Millionär?“ (RTL): Günther Jauch lüftet Detail aus seiner Kindheit

  6. >

Quiz-Show

„Wer wird Millionär?“: Günther Jauch lüftet spannendes Detail aus seiner Kindheit

Günther Jauch moderiert seit 1999 die Quiz-Show „Wer wird Millionär?“ auf RTL. Über sein Privatleben ist nur wenig bekannt. Nun verriet der Moderator, wo er als Kind seinen Urlaub verbrachte.

Von Dario Teschner

Köln – Am Montagabend (18. Januar) begrüßte Günther Jauch (64) die RTL-Zuschauer zu einer neuen Ausgabe von Deutschlands beliebtester Quiz-Show „Wer wird Millionär?“. Wie schon in den vergangenen zwei Folgen handelte es sich auch dieses Mal um ein Zocker-Special. Im Verlauf der Sendung schaffte es Joana Günther (22) auf den heißbegehrten Ratestuhl. Während der Sendung kam es jedoch zu einer kuriosen Handgreiflichkeit zwischen der Kandidatin und dem Moderator.

ShowWer wird Millionär?
SenderRTL
ModeratorGünther Jauch
Ausstrahlung seit1999
Austrahlungsturnuswöchentlich
Sendeterminemontags, 20.15 Uhr, manchmal dienstags und freitags um 20.15 Uhr

„Wer wird Millionär?“ – Kandidatin stellt skurrile Frage an Günther Jauch: „Soll ich Sie schlagen oder treten?“

Beim „Wer wird Millionär?“-Zocker-Special kämpfen die Teilnehmer eigentlich um den Hauptgewinn in Höhe von zwei Millionen Euro. Aber in der aktuellen Ausgabe bei RTL trat Joana Günther auch gegen Günther Jauch an. Ihre Freizeitbeschäftigung ist der schmalen 22-Jährigen vielleicht nicht auf den ersten Blick anzusehen. Doch die Kandidatin ist handfest unterwegs, denn sie ist Kickboxerin und betreibt Kraftsport.

Zu Beginn ihres TV-Auftritts bei „Wer wird Millionär?“ kündigte Moderator Günther Jauch an, eine Kostprobe ihres Könnens sehen zu wollen. Kurz nach der Begrüßung der Jura-Studentin verriet er ein spannendes Detail aus seiner Kindheit – später mehr dazu. Nachdem Joana Günther die 2.000-Euro-Hürde absolviert hatte, entschied der 64-Jährige: „Damit ist der Weg frei, dass Sie mich anlernen im Kickboxen.“ Wenig später standen sich die beiden im improvisierten Ring gegenüber. „Soll ich Sie schlagen oder treten?“, fragte die 22-Jährige und blieb dabei natürlich höflich.

Günther Jauch antwortete: „In welcher Reihenfolge gefällt es Ihnen denn besser?“ „Wie Sie mögen“, sagte die „Wer wird Millionär?“-Kandidatin und begann mit den ersten Übungen. Nach den ersten Tritten und Schlägen sagte ihr Sparring-Partner lächelnd: „Das ist ja für Mädchen!“, woraufhin Joana Günther kräftiger agierte. Gegenüber dem RTL-Moderator ließ sie verlauten, dass ihr schon einmal die Kniescheibe herausgetreten wurde. Damit endete die kleine Trainingseinheit im Kickboxen. Sportlich geht es auch in der neuen Folge am Freitagabend (22. Januar) zu. Beim „Wer wird Millionär?“-Zocker-Special mit Günther Jauch (RTL) möchte sich Highland Gamer Alfons Müller einen besonderen Traum erfüllen, für den er nicht bloß viel Geld, sondern auch jede Menge Kraft benötigt.

„Wer wird Millionär?“ mit Günther Jauch: Student unterstützt Joana Günther als Zusatzjoker

Schlag auf Schlag ging es beim „Wer wird Millionär?“-Zocker-Special bei RTL weiter. Plötzlich war die 22-Jährige bei der wichtigen 16.000-Euro-Hürde angekommen. Eine richtige Antwort fehlte ihr noch, um endlich ihre vier Joker freizuschalten. Günther Jauch wollte nun von Joana Günther folgendes Wissen: „Wer erhielt bei der US-Präsidentschaftswahl 2020 rund 70.000 Stimmen?“ Zur Auswahl standen A: „Lady Gaga“, B: „Kanye West“, C: „Oprah Winfrey“ und D: „Arnold Schwarzenegger“

„Das war Kanye West“, fackelte die junge „WWM“-Kandidatin nicht lange und gab prompt die richtige Antwort, die Günther Jauch daraufhin einloggen ließ. Bei den nächsten Fragen brauchte Joana Günther jedoch Unterstützung. Mithilfe ihres Telefon-Jokers und des RTL-Studio-Publikums in Köln, dass wegen der Coronavirus-Pandemie* lediglich aus einigen ehemaligen Teilnehmern von „Wer wird Millionär?“ bestand, spielte sie sich tapfer bis zur 250.000-Euro-Frage, die wie folgt lautete:

„Welche dieser Bands konnte bislang aus rein formalen Gründen noch nicht in die ‚Rock and Roll Hall of Fame‘ aufgenommen werden? Joana Günther musste sich zwischen den vier Antwortmöglichkeiten A: „Red Hot Chili Peppers“, „B: Metallica“, C: „U2“ und D: „Coldplay“ entscheiden. Da sie die Lösung nicht parat hatte, nahm sie den Zusatz-Joker, um einen Experten aus dem Publikum um Rat zu bitten. Nun kam ein alter Bekannter ins Spiel. Janos Pigerl (29) war nach seinem Absturz beim „Wer wird Millionär?“-Zocker-Special zu Günther Jauch ins Studio zurückgekehrt und stand nun auf, um sie zu unterstützen.

„Wer wird Millionär?“ (RTL) mit Günther Jauch – Joana Günther: „Ich hab‘ ein bisschen Angst“

Der Psychologie-Student aus Köln hatte bei „Wer wird Millionär?“ (RTL) mit Günther Jauch seinen Mega-Gewinn verzockt und war am Montag vor einer Woche (11. Januar) von 750.000 Euro auf 1.000 Euro abgestürzt. Joana Günther gab ihm dennoch eine Chance. „Coldplay ist mit Abstand die jüngste Band. Es könnte sein, dass diese erst nach einer bestimmten Zeit nach der Gründung in die ‚Rock and Roll Hall of Fame‘ aufgenommen werden dürfen“, erklärte Pigerl.

Die 22-Jährige stimmte ihm zwar zu, wollte sich aber dennoch absichern. Sie nahm den 50:50-Joker und musste sich nun noch zwischen Metallica und Coldplay entscheiden. Doch es fiel ihr sichtlich schwer eine endgültige Antwort zu geben. Immerhin ging es um viel Geld. „Ich hab‘ ein bisschen Angst“, ließ sie Günther Jauch wissen. Damit endete ihr TV-Auftritt bei der RTL-Quiz-Show. Mit 125.000 Euro verließ sie das Zocker-Special von „Wer wurd Millionär?“.

Pechvogel Janos Pigerl sollte mit seiner Antwort aber am Ende recht behalten. Tatsächlich war „Coldplay“ die richtige Lösung, denn die Band wurde 1996 gegründet und hat somit noch nicht die 25 Jahre voll, die benötigt werden, um in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen zu werden.

„Wer wird Millionär?“ (RTL): Günther Jauch verrät, wo er als Kind Urlaub machte

Joana Günther war bei der 250.000-Euro-Frage kurz davor zu zocken. Doch am Ende ging sie lieber auf Nummer sicher. „Ich gehe super glücklich nach Hause. Gerade als Student hat man ja eh nicht so viel Geld“, erklärte die 22-Jährige nach ihrem Auftritt bei „Wer wird Millionär?“ im RTL-Interview. In ihrem Zuhause, genauer gesagt in ihrem Geburtsort, schien sich Günther Jauch bestens auszukennen.

Zu Beginn der Quiz-Show hatte der Moderator seine Kandidatin nach ihrem Wohnort gefragt. Joana Günther berichtete, dass sie in Bonn Jura studiere, aber gebürtig aus Wesel am Niederrhein stamme. Günther Jauch, der in Münster* geboren wurde, war auf einmal ganz aus dem Häuschen, denn die Hansestadt war ihm durchaus ein Begriff. „Da war ich früher immer als Kind im Sommerurlaub bei Tante Klara, Hansaring 52. Wo die schönen orangen Leuchten sind – der Hansaring leuchtet nachts immer“, verriet er bei „Wer wird Millionär?“ und gab so ein kleines Detail aus seiner Kindheit preis. Die aktuelle Ausgabe von „WWM“ können interessierte TV-Zuschauer noch einmal im Stream bei TVNOW sehen. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Startseite