1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Promis
  4. >
  5. „Wer wird Millionär?“ (RTL) legt nach Doppelpleite eine Pause ein

  6. >

Quiz-Show mit Günther Jauch

„Wer wird Millionär?“ Wann strahlt RTL die nächste Folge aus?

Bei „Wer wird Millionär?“ bleibt das große Zocker-Special die harte Nuss. Bisher konnte niemand die zwei Millionen Euro knacken. Ein Kandidat legte sogar eine Doppelpleite hin.

Von Dario Teschner

Update: 1. Februar, 17.19 Uhr. Wie bereits in der vergangenen Woche müssen die Fans von „Wer wird Millionär?“ auch am Montagabend auf eine neue Ausgabe ihrer beliebten Quiz-Show mit Günther Jauch verzichten. RTL strahlt stattdessen eine neue Folge von „Undercover Boss aus“. Allerdings folgt um 20.15 Uhr zunächst ein RTL-Aktuell Spezial zur Corona-Krise.

Nach dem Impfgipfel mit Kanzlerin Merkel wird nun mit Spannung erwartet, ob es einen neuen Impf-Fahrplan für Deutschland geben wird oder nicht. Am Freitag (5. Februar) gibt es dann wieder eine neue Folge von „Wer wird Millionär?“ mit Günther Jauch auf RTL. Dann wird auch Zocker-Kandidat Niklas Bayer seien zweite Chance erhalten.

„Wer wird Millionär?“ (RTL): Quiz-Show mit Günther Jauch legt eine kurze Pause ein

Erstmeldung: 25. Januar. Nach vier Sendungen in nur zwei Wochen müssen sich die Fans von „Wer wird Millionär?“ nun wieder etwas gedulden, bis es mit Deutschlands beliebtester Quiz-Show weitergeht. Am Freitag (22. Januar) strahlte der Privatsender RTL für den Monat Januar die letzte Ausgabe im TV aus. Günther Jauch (64) begrüßte die Zuschauer erneut zu einem Zocker-Special, bei dem es Höhen und Tiefen gab. Kandidat Andreas Eming (33) stürzte gleich doppelt ab.

ShowWer wird Millionär?
SenderRTL
ModeratorGünther Jauch
Ausstrahlung seit1999
Austrahlungsturnuswöchentlich
Sendeterminemontags, 20.15 Uhr, manchmal dienstags und freitags um 20.15 Uhr

„Wer wird Millionär?“ (RTL) mit Günther Jauch – Kandidat leistet sich strategischen Fehler.

Eigentlich wollte der 33-Jährige aus Bocholt* beim „Wer wird Millionär?“-Zocker-Special (RTL) richtig viel Geld abräumen. Die ersten Runden hatte er auch souverän gemeistert. Doch am Ende blieben Andreas Eming „nur“ magere 1000 Euro. Dem Gast von Günther Jauch unterlief bei der 64.000-Euro-Frage offensichtlich ein strategischer Fehler, der hart bestraft wurde. Folgendes wollte der Moderator von ihm wissen:

„Welcher Preisträger darf zurzeit erstmals von der Bevölkerung selbst gewählt werden?“ Der Bocholter musste sich zwischen den Antwortmöglichkeiten A: „Sportler des Jahres“, B: „Vogel des Jahres“, C: „Wort des Jahres“ und D: „Spiel des Jahres“ entscheiden. Die letzten beiden Lösungsvorschläge schloss Andreas Eming rasch aus. Er tendierte stark zu Antwort „A“ und gab dies auch offen zu. Schließlich entschied er sich jedoch das „Wer wird Millionär?“-Publikum im Kölner RTL-Studio zu befragen.

„Ob das schlau ist?“, warf Moderator Günther Jauch kurz nach seinem Entschluss ein. Der 33-Jährige hatte eigentlich schon zu viel geredet und gemutmaßt, bevor er zum Publikumsjoker gegriffen hatte. Dennoch bat er die anwesenden Ex-Kandidaten um Hilfe. 68 Prozent stimmten für den „Sportler des Jahres“ ab. Das Ergebnis der Abstimmung unterstützte also augenscheinlich seinen Anfangsverdacht. Daraufhin ließ Andreas Eming Antwort „A“ einloggen und vollendete seinen strategischen Fehler beim Zocker-Special von „Wer wird Millionär?“.

„Wer wird Millionär?“ (RTL): Doppelpleite für Kandidaten – Dartspieler verliert gegen Günther Jauch

Mit seiner Antwort lag der Gast von Günther Jauch leider daneben. Die korrekte Lösung lautete nämlich B: „Vogel des Jahres“. Damit fiel er auf 1000 Euro zurück. Andreas Eming, der bei einem Sportartikel-Online-Shop tätig ist und im Zuge dessen bereits auf Darts-Legende Phil Taylor getroffen ist, forderte im Verlauf seines TV-Auftritts bei „Wer wird Millionär?“den Moderator zu einem kleinen Duell an der Scheibe heraus.

Günther Jauch erhielt von seinem Kandidaten einen kurzen Darts-“Crashkurs“ und schon flogen die Pfeile. Der Bocholter traf dreimal die 20 und kam insgesamt auf 60 Punkte. Nun war der Moderator, der gebürtig aus Münster* stammt, an der Reihe. Bei seinem ersten Versuch waren es 15 Punkte. Doch dann traf er im Segment #17 den Double-Ring und siegte am Ende mit 66 Punkten. „Sie haben gegen Phil Taylor gewonnen, ich habe gegen Sie gewonnen“, freute sich der 64-Jährige. Am Ende musste Andreas Eming aus Bocholt bei „Wer wird Millionär?“ (RTL) also eine Doppelpleite einstecken. „Arbeiten Sie noch ein bisschen an Ihrem Dartspiel“, verabschiedete Jauch seinen Kandidaten.

„Wer wird Millionär?“ (RTL) legt eine kurze Verschnaufpause ein

Für Highland Gamer Alfons Müller lief es beim Wer wird Millionär?“-Zocker-Special (RTL) mit Günther Jauch deutlich besser. Der Kandidat aus Pforzheim nahm 125.000 Euro mit nach Hause. Doch nach vier Ausgaben in Folge bleibt es dabei: Bisher räumte niemand die zwei Millionen Euro ab. Auch „WWM“-Teilnehmer Peter Reich aus München musste sich mit 1000 Euro begnügen. Bereits an der 16.000-Euro-Frage war der Immobilienverwalter am Freitag (22. Januar) gescheitert.

Die „Quiz-Show“ legt nun erstmal eine kurte Pause ein. Am Montagabend (25. Januar) wird es keine neue Ausgabe von „Wer wird Millionär?“ mit Günther Jauch geben. Stattdessen strahlt der Sender RTL um 20.15 Uhr eine Folge von „Undercover Boss“ aus. Auch am Freitag (29. Januar) wird es noch keine neue Folge geben. Stattdessen wird der „WWM“-Moderator im Rahmen der neuen Sendung „Zeugnis für Deutschland“ moderiert von Barbara Schöneberger zu sehen sein. Ab dem 5. Februar wird dann weiter gezockt. Niklas Bayer genannt Eynck (31) erhält nach dem „Vogelhochzeit“-Drama bei „Wer wird Millionär?“ dann seine zweite Chance. Auf TVNOW können Sie die Folge noch einmal in voller Länge sehen. (*Msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Startseite