1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Promis
  4. >
  5. Wer wird Millionär (RTL): Wie wird man Kandidat bei Günther Jauch?

  6. >

Quiz-Show

Wer wird Millionär (RTL): Wie landet man bei Günther Jauch? Ex-Kandidatin packt aus

Haben Sie sich schon mal bei „Wer wird Millionär?“ (RTL) beworben? Eine Ex-Kandidatin verrät, was Bewerber wissen sollten, um bei Günther Jauch zu landen.

Von Dario Teschner

Köln – Die beliebteste Quiz-Show im deutschen Fernsehen ist „Wer wird Millionär?“. Die Sendung mit Günther Jauch (64) ist seit 1999 auf RTL im TV zu sehen. Die Gäste spielen um eine Million Euro. Doch wie wird man eigentlich „WWM“-Kandidat? Ehemalige Teilnehmer gaben einige Details zum Bewerbungsverfahren Preis.

ShowWer wird Millionär?
SenderRTL
ModeratorGünther Jauch
Ausstrahlung seit1999
Austrahlungsturnuswöchentlich
Sendeterminemontags, 20.15 Uhr, manchmal dienstags und freitags um 20.15 Uhr

„Wer wird Millionär?“ (RTL) mit Günther Jauch: Bewerber zahlen einen Euro

Hin und wieder ruft der Moderator Günther Jauch seine TV-Zuschauer vor den heimischen Bildschirmen dazu auf, sich auch einmal für die RTL-Sendung „Wer wird Millionär?“ zu bewerben. Wer in der Quiz-Show landen möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und bereit sein, einen Euro zu investieren. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, folgen die nächsten Schritte.

Der Bewerber von „Wer wird Millionär?“ hat nun verschiedene Optionen: Es besteht zum einen die Möglichkeit, sich mithilfe eines Online-Anmeldeformulars für die Quiz-Show mit Günther Jauch zu registrieren. Bei diesem Vorgang werden zunächst nur die gängigen Personenangaben abgefragt. Die Daten können aber auch per SMS oder telefonisch übermittelt werden. Weiter unten folgen die wichtigeren Fragen.

RTL möchte bei der Bewerbung in Erfahrung bringen, welche besonderen Fähigkeiten die Gäste mitbringen. Außerdem müssen zukünftige „Wer wird Millionär?“-Teilnehmer verraten, wofür der mögliche Gewinn gebraucht beziehungsweise verwendet wird. Ehemalige Kandidaten berichteten nach ihrem TV-Auftritt bei Günther Jauch übereinstimmend, dass die Beantwortung dieser beiden Fragen besonders wichtig sei, da der Unterhaltungswert beim Privatsender im Vordergrund stehe. Besteht man die erste Runde, folgt nun ein spontanes Telefonat.

„Wer wird Millionär?“ (RTL): Spontanes Telefonat und Quiz-Fragen sind Teil der Bewerbung

Autorin Marie Luise Ritter war am 11. Mai 2020 als Kandidatin bei Günther Jauch im Studio in Köln Hürth. Sie nahm an dem großen Zocker-Special von „Wer wird Millionär?“ teil. In dieser Sondersendung spielen die Gäste nicht um eine, sondern sogar um zwei Millionen Euro. Auf ihrem Blog schilderte sie, wie so ein Spontananruf des Senders RTL aussehen kann: „Hallo schönen guten Tag, ‚Wer wird Millionär‘ hier, wir stellen Ihnen jetzt fünf Fragen, Frau Ritter, sind Sie bereit?“ Und schon durfte die damalige Bewerberin drauflosquatschen.

Am Ende mit Erfolg, denn Marie Luise Ritter schaffte es nicht nur in die Quiz-Show, sondern auch auf Deutschlands beliebtesten Ratestuhl und bekam die Chance auf zwei Millionen Euro. Diesen hohen Geldbetrag konnte bisher jedoch noch niemand mit nach Hause nehmen. Aber es gibt einen Teilnehmer, der nochmal um den Mega-Gewinn spielen darf, nachdem er eigentlich schon ausgeschieden war. Beim Zocker-Special von „Wer wird Millionär“ mit Günther Jauch erhält Niklas Bayer genannt Eynck eine zweite Chance, nachdem RTL bei der 125.000 Euro-Frage einen Fehler gemacht hatte.

Der Blogger Alexander Mirschel berichtet ebenfalls über das Bewerbungsverfahren bei „Wer wird Millionär?“, wie extratipp.com berichtet. Er erlebte ein ähnliches Vorgehen. Demnach würden den potenziellen Kandidaten am Telefon fünf Fragen gestellt. Doch, ob diese richtig gelöst wurden oder nicht, erfahre man nie. Entweder es folge ein weiter Anruf von RTL, oder eben nicht. Zudem glaubt Mirschel nicht daran, dass es wichtig ist, die gestellten Aufgaben wirklich korrekt zu lösen. Nach eigenen Angaben habe er selbst alle Fragen falsch beantwortet. Trotzdem gelang ihm der Sprung in die nächste Runde.

„Wer wird Millionär?“ (RTL) mit Günther Jauch: Wie hoch sind die Chancen als Bewerber?

Hat der Bewerber von „Wer wird Millionär?“ die ersten Runden gemeistert, folgt laut Insider Alexander Mirschel nun ein Interview mit sehr persönlichen Fragen. Von ihm wollte die RTL-Reaktion folgendes wissen: „Wurden Sie als Kind von einem Vogel auf dem Fahrrad angefallen?“ oder „Dinge, vor denen Sie sich ekeln, z. B. vor leeren Joghurtbechern, Alufolie, Türklinken“. Mit den gegebenen Antworten soll wohl ausgelotet werden, worüber der zukünftige Kandidat mit Moderator Günther Jauch sprechen könnte.

Gleichzeitig versuchen die Macher von „Wer wird Millionär?“ herauszufinden, ob der Bewerber für die nötige Unterhaltung im TV sorgen kann. Insider sind der festen Überzeugung, dass es nur die Menschen in die Quiz-Show von Günther Jauch schaffen, denen es gelingt, sich interessant darzustellen. Beim Sender RTL gehen jedoch täglich viele Tausende Bewerbungen ein, sodass die Chance, es tatsächlich ins Studio zu schaffen, nicht so hoch sein dürfte. (*msl24.de und extratipp.com sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Startseite