1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. A2/Porta Westfalica: Tödlicher Auffahrunfall – Lkw-Fahrer verstorben

  6. >

Richtung Dortmund

Tödlicher Auffahrunfall auf A2: Lkw-Fahrer aus Bielefeld verstirbt noch vor Ort

Porta Westfalica

Zu einem tödlichen Unfall ist es auf der A2 in Ostwestfalen gekommen. Zwischen Porta Westfalica und Veltheim kollidierten zwei Laster.

Von Dario Teschner

Bei einem schweren Unfall auf der A2 bei Porta Westfalica ist ein Lkw-Fahrer ums Leben gekommen. (Symbolbild) Foto: Julian Stratenschulte/Stefan Puchner/dpa (Collage: hallo24.de)

+++Newsticker zu dem tödlichen Unfall auf der A2 aktualisieren+++

Update: 10. Dezember, 12.30 Uhr. Die Polizei hat in einer Pressemitteilung weitere Informationen zu dem tödlichen Lkw-Unfall auf der A2 bekannt gegeben, der sich in der Nacht zu Freitag zugetragen hatte. Ein 53-jähriger Mann aus Bielefeld befuhr die Autobahn mit seinem beladenen Laster in Richtung Dortmund. Als er sich in Höhe des Parkplatzes Löwenburg zwischen den Anschlussstellen Veltheim und Porta Westfalica aufhielt, kam es gegen 1.10 Uhr zu einem Auffahrunfall mit einem vorausfahrenden Sattelzug, hinter dessen Steuer ein Mann (44) aus Polen saß.

"Im Rahmen des Rettungseinsatzes stellte ein Notarzt den Tod des 53-jährigen Iveco Lkw-Fahrers fest", berichtete die Polizei Bielefeld. Der 44-Jährige wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Beifahrer blieb unverletzt. Beide Lastwagen waren nach dem Auffahrunfall auf der A2 nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. 

Für die Ermittlungen zum Unfallhergang haben die Beamten die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 60.000 Euro geschätzt. Wegen Bergungsarbeiten war die A2 bei Porta Westfalica in Richtung Dortmund bis etwa 9.40 Uhr teilweise gesperrt. 

Stau auf A2 bei Porta Westfalica löst sich auf

Update: 10. Dezember, 10.58 Uhr. Der Stau auf der A2 bei Porta Westfalica hat sich nach dem tödlichen Lkw-Unfall weitestgehend aufgelöst. Nähere Informationen zu dem Unglück hat die Polizei Bielefeld aber noch nicht bekannt gegeben. Im Laufe des Tages soll jedoch eine Pressemitteilung zu dem Vorfall veröffentlicht werden.

Update: 10. Dezember, 10.32 Uhr. Via Twitter gab die Polizei Bielefeld soeben bekannt, dass die Bergungsarbeiten auf der A2 bei Porta Westfalica abgeschlossen sind. Es stehen nun wieder alle Fahrstreifen in Richtung Dortmund zur Verfügung. Bis sich der Rückstau jedoch aufgelöst hat, dürfte es noch etwas dauern.  

Porta Westfalica: Tödlicher Lkw-Unfall auf A2 sorgt für Vollsperrung

Erstmeldung: 10. Dezember, 10.15 Uhr. Wer am Freitagmorgen (10. Dezember) auf der A2 bei Porta Westfalica in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs ist, muss nach einem schweren Lkw-Unfall, der sich in der vergangenen Nacht zugetragen hatte, mit Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen. Auf Nachfrage von hallo24.de berichtete Bielefelds Polizeisprecher Michael Kötter, dass bei dem Unglück ein Mann ums Leben gekommen ist. 

Gegen 1 Uhr erhielten die Einsatzkräfte aus Ostwestfalen Kenntnis von dem Unfall auf der A2. Zwischen den Anschlussstellen Porta Westfalica und Veltheim waren zwei Laster kollidiert. Mehrere Medien berichten von einem Auffahrunfall. Die Polizei Bielefeld konnte dies bisher noch nicht bestätigen. 

Unfall auf A2 bei Porta Westfalica – Lkw-Fahrer verstirbt noch vor Ort

Bei dem Zusammenstoß auf der A2 soll Medienberichten zufolge einer der Unfallbeteiligten im Fahrzeug eingeklemmt worden sein. Für die Person kam jede Hilfe zu spät. Der Lkw-Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Zum Gesundheitszustand des anderen Fahrers konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Die A2 bei Porta Westfalica musste für mehrere Stunden vollständig gesperrt werden. Inzwischen konnte die Autobahnpolizei einen Fahrstreifen wieder freigeben. Dennoch kommt es in Richtung Dortmund weiterhin zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen. Nach WDR-Informationen staut sich der Verkehr aktuell auf rund sechs Kilometern zurück. Weitere Details zu dem tödlichen Unfall folgen. Wir berichten weiter.

Startseite
ANZEIGE