1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. A2/Rheda-Wiedenbrück: Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall

  6. >

Unfall

Betrunkener Autofahrer kollidiert mit Lkw – Sperrung auf A2

Rheda-Wiedenbrück

Bei einem Unfall auf der A2 verlor ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen. Der Vorfall wird für den Mann noch ein Nachspiel haben.

Von Sohrab Dabir

Die A2 musste nach dem Unfall bei Rheda-Wiedenbrück zeitweise gesperrt werden (Symbolbild). Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Am Donnerstag (19. August) wurde die Polizei zu einem Unfall auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück gerufen. Ein Autofahrer war um 7.30 Uhr mit seinem Passat auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Hannover unterwegs – plötzlich verlor er die Kontrolle über seinen Wagen.

Das Auto des 24-Jährigen kam nach rechts ab, kollidierte in der Folge zwei Mal mit der linken Seite eines Lkw und schleuderte anschließend rückwärts gegen die Mittelschutzplanke der A2 bei Rheda-Wiedenbrück. 

Unfall auf A2: Autofahrer betrunken und ohne Führerschein unterwegs

Der Autofahrer musste sich danach einem Alkoholtest unterziehen, der positiv verlief. "Eine anschließende Blutprobe bestätigte den Befund", teilt die Polizei Bielefeld mit. Zudem stellten die Beamten im Rahmen der Unfallaufnahme auf der A2 fest, dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Sein Auto wurde mit Totalschaden von der Fahrbahn in Ostwestfalen abgeschleppt.

Der Lastwagen konnte mit einem Sachschaden weiterfahren. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück unverletzt. Die Autobahn musste in Richtung Hannover zunächst noch komplett gesperrt werden. Nachdem der Passat auf dem Seitenstreifen abgestellt wurde, konnte der Verkehr über die linke und mittlere Spur weiterlaufen. Gegen 9 Uhr wurde der Verkehr dann auch auf der rechten Fahrbahn wieder freigegeben. Der entstandene Schaden beträgt etwa 3000 Euro.

Startseite