1. www.hallo24.de
  2. >
  3. Region
  4. >
  5. A2/Bad Oeynhausen: Sperrung nach Lkw-Unfall – 10 Kilometer Stau

  6. >

Verkehr

A2 nach Lkw-Unfall teilweise gesperrt – 10 Kilometer Stau

Zu einem Lkw-Unfall ist es auf der A2 in Ostwestfalen gekommen. Derzeit gibt es massive Verkehrsbeeinträchtigungen in Fahrtrichtung Hannover.

Von Dario Teschner

Update: 20.05 Uhr. Die Bergungsarbeiten ziehen sich doch noch länger hin. Die A2 bleibt voraussichtlich bis mindestens 20.30 Uhr in Fahrtrichtung Hannover nur einspurig befahrbar. Nach einem Lkw-Unfall wird die Fahrbahn zwischen Vlotho-West und dem Kreuz Bad Oeynhausen noch gesäubert. Der Verkehr staut sich aktuell noch auf rund fünf Kilometer. Der Zeitverlust beträgt rund 45 Minuten.

Auch in der Gegenrichtung kam es am Freitagabend zu einem Unfall: Bei einem Unfall auf der A2 bei Gütersloh wurde ein Mann (34) aus seinem Mercedes geschleudert und die Autobahn in Richtung Dortmund musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es bildete sich zeitweise ein rund fünf Kilometer langer Stau.

AutobahnBundesautobahn 2 (A2)
Länge486 Kilometer
Gebaut1936

A2: Bergungsarbeiten bei Bad Oeynhausen dauern nach Lkw-Unfall an

Update: 18.58 Uhr. Um 20 Uhr sollen die Bergungsarbeiten auf der A2 endlich abgeschlossen sein. Solange müssen sich die Verkehrsteilnehmer in Fahrtrichtung Hannover noch mit einer Spur begnügen. Sobald die Laster abgeschleppt wurden und die Trümmerteile von der Fahrbahn entfernt sind, können alle Fahrstreifen zwischen Vlotho-West und dem Kreuz Bad Oeynhausen wieder freigegeben werden.

Update: 17.54 Uhr. Auch knapp vier Stunden nach dem Unfall auf der A2 sind die Bergungsarbeiten noch nicht abgeschlossen. Zwischen Vlotho-West und dem Kreuz Bad Oeynhausen ist immer noch nur ein Fahrstreifen frei. Auf dem besagten Streckenabschnitt in Fahrtrichtung Hannover kommt es weiterhin zu langen Staus.

Update: 23. April, 17 Uhr. Die Verkehrssituation auf der A2 bei Bad Oeynhausen ist unverändert. Die Bergungsarbeiten dauern weiterhin an. Ortskundige Autofahrer sollten weiträumig ausweichen. Zwischen Herford/Bad Salzuflen und dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen staut es sich weiterhin auf rund zehn Kilometer Länge. Noch immer ist nur ein Fahrstreifen frei. Auf der A30 kommt es bereits ebenfalls zu Staus.

Lkw-Unfall auf der A2 – Feuerwehr Vlotho im Einsatz

Erstmeldung: 23. April, 16.26 Uhr. Die Feuerwehr Vlotho wurde am Freitagmittag (23. April) gegen 14.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die A2 in Fahrtrichtung Hannover alarmiert. Zwischen der Anschlussstelle Herford/Bad Salzuflen und dem Kreuz Bad Oeynhausen in Ostwestfalen* war es zu einer Kollision zwischen zwei Lastwagen gekommen, die aufeinander auffuhren.

Unfall auf der A2: Sperrung bei Bad Oeynhausen – Lkw-Fahrer eingeklemmt

Bei dem Lkw-Unfall auf der A2 wurde ein Mann in seinem Führerhaus eingeklemmt. Er musste von den Kräften der Feuerwehr Vlotho aus dem Fahrzeug befreit werden. Durch die hohe Wucht des Aufpralls wurde das Cockpit stark in Mitleidenschaft gezogen. Schließlich gelang es den Rettern jedoch den Fahrer zu befreien. Alle Unfallbeteiligten wurden vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Mit Rettungswagen wurden sie in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zu der Schwere der Verletzungen konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Die A2 bei Bad Oeynhausen musste zeitweise für den Verkehr in Richtung Hannover gesperrt werden. Aktuell ist wieder ein Fahrstreifen frei. Die Feuerwehr Vlotho sicherte die Unfallstelle ab und kümmerte sich um die Aufnahme auslaufender Betriebsmittel. Die Löschgruppen Uffeln, Bonneberg, Exter und Vlotho sowie der Rettungsdienst aus Vlotho und ein Rettungswagen der Feuerwehr Bad Oeynhausen sind im Einsatz.

Stau auf der A2 zwischen Vlotho-West und dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen

Der Lkw-Unfall auf der A2 sorgt seit dem Nachmittag für massive Verkehrsbeeinträchtigungen in OWL. Zwischen der Anschlussstelle Vlotho-West und dem Autobahnkreuz Bad Oeynhausen hat sich ein etwa zehn Kilometer langer Stau gebildet. Der Zeitverlust in Fahrtrichtung Hannover beträgt nach WDR-Angaben derzeit rund eineinhalb Stunden. An der Einsatzstelle laufen derzeit noch die Bergungsarbeiten. (*msl24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Startseite